Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 10:31 pm von Ev

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

» Hoyas für Hängeampeln
So Jul 15, 2018 7:21 pm von hellauf

» Hoya chlorantha, caudata und flagellata
Do Jul 05, 2018 5:32 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
Di Jul 03, 2018 3:26 pm von Kerrili

» Welche Hoyas sind das?
Mo Jul 02, 2018 5:43 pm von mandy1077

» Susi's Hoyas
Mo Jun 25, 2018 12:01 pm von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Mittel gegen Wolläuse

Teilen
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1338
Anmeldedatum : 05.01.11

Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Andrea am Fr Okt 11, 2013 6:50 pm

Ich erhalte immer die Zeitschrift "Orchideen-Zauber" Das Magazin für alle Pflanzenfreunde.
In der heutigen Ausgabe stand unter anderem folgender Artikel, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Mittel zur Wollausbekämpfung

Liebe Orchideenfreunde,
aus aktuellem Anlaß möchten wir Ihnen mitteilen, daß seit dem 30. September 2013 der Verkauf der meisten gegen Wolläuse wirksamen Mittel von der EU verboten wurde. Danach ist der Verkauf, Versand und die Anwendung folgender und einiger anderer Mittel verboten:
Bayer 3 in 1 Schädlingsfrei,
Lizetan-Combistäbchen,Lizetan Plus Zierpflanzenspray,
Bayer Combigranulat Lizetan 40 g,
Bayer Combigranulat Lizetan 200 g.
Derzeit ist völlig offen, wie lange das Verbot gilt und ob diese Mittel überhaupt wieder zum Verkauf zugelassen werden, noch ob entsprechende Ersatzmittel im Handel angeboten werden können.
                                                                                                                                                                                                                 


Zuletzt von Andrea am Fr Okt 11, 2013 9:57 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

wiggi
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 48
Ort : hamburg
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 26.10.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von wiggi am Fr Okt 11, 2013 8:37 pm

Hallo,
na super, dann werde ich mal losfahren und mich mit den Mittelchen bevorraten. Gerade das Lizetan benutz ich nämlich immer. Wobei...bei Wollläusen hatte ich nicht so richtig Erfolg damit.

gruss heike
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von ursel am Fr Okt 11, 2013 11:50 pm

Oh wie gut,daß ich davon noch hab. (und wie schlecht,daß ich es noch immer brauche für die lästigen Biester!)
Aber die wollen auch weder durch Axoris,noch durch Axoris AF eingehen. Ich ziehe langsam auch Ackerschachtelhalm in Erwägung...
LG,Judith
avatar
charango
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Eifel
Anzahl der Beiträge : 1032
Anmeldedatum : 12.02.12

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von charango am Sa Okt 12, 2013 7:32 pm

Aber Zinnkraut ist eher als Stärkungsmittel, kein Bekämpfungsmittel....scratch 
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Elvira am Sa Okt 12, 2013 7:37 pm

Henny, mit Schachtelhalm hab ich meine Spinnmilben wegbekommen, da hat sonst nichts geholfen!
avatar
charango
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Eifel
Anzahl der Beiträge : 1032
Anmeldedatum : 12.02.12

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von charango am Sa Okt 12, 2013 9:01 pm

Gut zu wissen. Hab zwar noch nie Spinnbilben oder Läuse an den Hoyas gehabt, aber man weiß ja nie obs nicht doch mal passiert.
avatar
Bärbel
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 55
Ort : Lüneburg/ Adendorf
Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 16.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Bärbel am So Okt 13, 2013 12:00 pm

Hallo miteinander....flower 
da ich, was Wollis und Schildis(Woll+Schildläuse)..viiiel Erfahrung gesammelt hab ,was verlieren von Pflanzen angeht(beachtliche Orchisammlung gehimmelt +andere Pflanzen)geb ich nun hier auch mal meinen Senf dazu;) ...ich hab gute Erfahrungen mit mit Mitteln auf Öl-basis gemacht..zb. von der Firma Neudorf( Promanal Neu Schild und Wolllausfrei)..ich zögere nicht das Mittel sofort anzuwenden aus oben genannten Gründen..ich wiederhole das Spritzen öfters ..grad auch bei Orchis ,da sich die *wollis-biester* gern tief in den Blattachseln fest einnisten...Fensterbänke und andere Stellflächen, Töpfe, Übertöpfe..Ketten zum aufhängen von Hängetöpfen+Ampeln werden auch regelmäßig abgewaschen bei Befall...und Luftfeuchte habe ich unbedingt verbessert....und nun hab ich endlich die *wollige-pest* im Griff flower
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von ursel am So Okt 13, 2013 12:04 pm

...das läßt mich hoffen... freu mich 
Danke für den Tipp!
zwinker grins 

jalito
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 52
Ort : Sachsen-Anhalt
Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 30.08.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von jalito am So Okt 13, 2013 12:26 pm

Hallo Bärbel,wo spritzt du denn deine Pflanzen mit dem öligen Zeug?Kann man doch fast nur draußen machen,weil das alles volltropft.Ich habe jetzt Confidor gegen Wollläuse.Das Zeug ist aber irgendwie nicht auszurotten!
LG von Simone.
avatar
Bärbel
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 55
Ort : Lüneburg/ Adendorf
Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 16.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Bärbel am So Okt 13, 2013 12:50 pm

Hallo Simone,..ich spritze meine befallenen Pflanzen in der Dusche bzw. Badewanne. oder in der Küchenspüle..(bei kleinen Pflanzen)....und dort kann man es ja gleich wegwischen..oder?wer natürlich draußen spritzen kann,macht es denn draußen..bei 20 ml auf 1L wasser..kriegt man das Spritzmittel eigentlich gut ab..ich spritze eher punktueller und nicht großflächig...
..ich hofffe es hilft dir weiter..

jalito
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 52
Ort : Sachsen-Anhalt
Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 30.08.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von jalito am So Okt 13, 2013 2:21 pm

Ah,danke für die Tipps,ich hatte immer ganze Pflanzen eingesprüht und das tropfte dann ewig.
LG von Simone
avatar
Bärbel
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 55
Ort : Lüneburg/ Adendorf
Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 16.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Bärbel am So Okt 13, 2013 2:48 pm

Hey Simone,..ja ganze Pflanze einsprühen ist schon richtig(kommt auch drauf an wie groß der Befall ist) ..nur ist ja eigentlich auch klar..(für mich zu mindest) das ich das an Orten tue;wo es auch nix ausmacht und nicht da im Wohnbreich wo das tropfen eben Spuren hinterläßt/hinterlassen könnte... Wink
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1338
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Andrea am So Okt 13, 2013 6:31 pm

[quote="Elvira"]Henny, mit Schachtelhalm hab ich meine Spinnmilben wegbekommen, da hat sonst nichts geholfen![/quot

Elvira, blöde Frage vielleicht von mir. Mit Schachtelhalmtee gießen oder wie wendest Du es an? Wink 
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Elvira am So Okt 13, 2013 7:00 pm

Hallo Andrea,

ich habe mir das Mittel von Neudorf gekauft und nach Anweisung behandelt!!!
avatar
oldvinyll
Hoya-Neuling
Hoya-Neuling

Alter : 71
Ort : Solingen
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 06.01.14

Mittel gegen Woll-(Schmier)läuse bei Hoya

Beitrag von oldvinyll am Mo Jan 06, 2014 11:58 am

Also, nachdem ich hier etliche interessante Tips zur Bekämpfung dieser, wo auch immer herkommenden, Plagegeister gelesen habe, möchte ich meine Erfahrung dazu weitergeben. Ich besitze ca. 20 Pflanzen von 4 verschiedenen Sorten, deren genaue Namen ich garnicht weiß. Es ist die Muschelhoya (Kurly), eine Carnosa und eine Silver Pink. Meine Pflanzen sind den ganzen Sommer im Freien an einem relativ schattigen Platz. Sobald die Tempereaturen über ca. 8°C sind, kommen sie raus. Ggf hole ich sie auch nochmal ins Haus. Die ganz großen sind in einem Treibhaus untergebracht, in den immer 15°C herschen (im Winter).
Nun zu den Schädlingen: Immer wieder finde ich an bestimmten Pflanzen die berüchtigten Schmierläuse. Diese habe ich bereits mit den teuflischsten Mitteln bekämpft (mit Schutzmaske und langen Stulpenhandschuhen). Der Erfolg war zwar da, aber die Biester kamen irgendwann wieder. Da ich einfach keine Lust mehr hatte, die Umwelt mit dem Mittel zu versauen (ich habe die Pflanzen nach der Behandlung mit ROGOR in Folie gepackt), musste eine andere Lösung her. Mit einem Freund zusammen haben wir folgende funktionierende Bekämpfung von Schmierläusen entdeckt: Eine Spritzbrühe aus 50% Wasser und 50% gewöhnlichem Brennspiritus in eine Spritze (Größe nach Bedarf) geben und die ganze Pflanze kräftig tropfnass einsprühen. Bei geringem Befall, kann man auch punktuell sprizen. Die Pflanze sollte dabei nicht in zugiger Luft stehen (Erkältung durch Verdunstung des Spiritus) und auch nicht in der Sonne. Einfach ein zugfreies schattiges Plätzchen reicht. Der Spiritus löst die Schutzhaut der Biester auf und diese gehen ein. Das funktioniert leider nicht bei der Muschelhoya, da man nicht alle Ecken errreicht. Aber es hilft, wenn man die ganze Pflanze in eine Wanne mit der oben genannten Lösung für ein paar Minuten legt. Dann sind alle Stellen erreicht. Bis jetzt hat das noch keiner Pflanze geschadet. Wir haben es auch mit reinem Brennspiritus an kleinen Ablegern versucht. Auch hier war kein Nachteil für die Pflanze feststellbar. Auch eine schwächere Lösung, so ca. 30%, funktioniert. Seit dieser Behandlung bekomme ich meine Hoyas immer "sauber". Diese Methode sollte auch bei anderen sukkulentanartigen funktionieren.
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Boraras am Mo Jan 06, 2014 12:34 pm

Es wäre interesseant zu wissen, ob auch die Eier/ Gelege durch diese Behandlung vernichtet werden. Aber es ist gut zu wissen, dass die Pflanzen durch Spiritus nicht geschädigt werden. Diese Behandlung sollte ja auch bei Spinnmilben helfen.
avatar
mandra
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 51
Ort : München
Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 25.06.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von mandra am Mo Jan 06, 2014 3:13 pm

Tja, dieses Jahr hat es mich auch erwischt. Evil or Very Mad Betroffen war die Krinkle 8 und ein paar meiner Epis. Da ich von Chemie nicht viel halte, habe ich es auch mit Spiritus probiert. Ich habe die Blätter der Epis sogar mit reinem Spiritus abgeputzt und in die Blattachseln auch eine 50:50 Mischung Wasser und Spiritus gespritzt. Bis jetzt kann ich nur bestätigen, dass bis jetzt keine der Pflanzen darunter gelitten hat. Ob die Gelege/Eier vernichtet werden weiß ich leider auch nicht. Ich wiederhole die Prozedur eben  Rolling Eyes 
avatar
oldvinyll
Hoya-Neuling
Hoya-Neuling

Alter : 71
Ort : Solingen
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 06.01.14

Spiritus gegen Woll-und Schmierläuse

Beitrag von oldvinyll am Mo Jan 06, 2014 6:22 pm

Ob die Prozedur gegen die Eier hilft, kann ich tatsächlich auch nicht sagen. Ich wende diese Methode erst seit letztem Jahr an und habe noch keine Langzeitversuche machen können. Ich mache es auch so, dass ich die Pflanzen am frühen Morgen einsprühe. Das wiederhole ich dann im Rhytmus von 2 Tagen 5 mal - also insgesamt 10 Behandlungen. Das mache ich deshalb, weil ich einfach nicht weiß, wie lange die Entwicklung der Eier bis zur fertigen Schmierlaus dauert. Ich denke, dass es relativ schnell geht, bin aber lieber vorsichtig. Es sind danach auch nur vereinzelt neue Schädlinge aufgetaucht, die dann mit "kleinem Besteck", z.B. einer Einwegspritze gezielt abgeschossen werden können. Ich werde im kommenden Frühjahr / Sommer versuchen herauszubekommen, wie lange es wirklich dauert. Es könnten sich ja auch neue Schädlinge an den Pflanzen gütlich tun. Wo kommen die eigentlich her??????
avatar
Hoya72
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 46
Ort : Amtsberg
Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 13.11.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Hoya72 am Mo Jan 06, 2014 8:24 pm

Ich hatte längere Zeit bei der Hoya leucorhoda mit diesem Zeugs zu kämpfen. Seit ich aber eine halbe Knobizehe in das Substrat gesteckt habe, scheint es so, dass die Tierchen sich irgendwie zurückziehen. Auf alle Fälle aber sind es deutlich weniger geworden, da sie anscheinend den Geruch gar nicht mögen   No Auch hab`ich beobachtet, dass der Befall stärker wird, wenn die Pflanze sehr trocken gehalten und selten besprüht wird. Ich besprühe die Pflanzen nun einmal am Tag, um die Mittagszeit, damit sie abgetrocknet in die Nacht gehen  Sleep  So sehe ich dann auch, wo sich irgendwo was versteckt hält und verschaffe ihnen die nötige Feuchte, denn häufiges Gießen im Winter und generell bei Hoyas, führt eben leider auch zu Wurzelfäulnis. Ist allerdings ganz schön zeitaufwändig das Ganze, aber der Anblick etlicher Wolllausnester ist eben auch nicht grad sehr entspannend affraid 


_______________
LG Nancy jocolor
avatar
romily
Blumenkind
Blumenkind

Ort : Mittelsachsen
Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.09.12

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von romily am Mo Jan 06, 2014 10:11 pm

Meine linearis hatte im Sommer Wolläuse und zwar richtig viele. Eigentlich ein Fall für die Biotonne. Ich hab 2 x im Abstand von 4 Wochen mit BI58 (das alte Stinkezeug aus DDR-Zeiten) gegossen, danach in neues PON gesetzt (Topf vorher mit kochendem Wasser ausgewaschen) und ein Stäbchen Läusetod in den Wassertank gepackt. Seitdem ist Ruhe und die Pflanze erholt sich langsam.

littleelvish
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 38
Ort : konstanz
Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 07.08.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von littleelvish am Di Jan 07, 2014 6:07 pm

hallo ihr lieben,

bei mir treten die verflixten biester auch immer mal wieder auf. bisher habe ich sie immer absammeln können. ich habe mir auch neemsamen (auch niemsamen genannt) gekauft. daraus habe ich einen sud hergestellt und alle pflanzen besprüht und gegossen, weil ich sorge hatte, dass die viecher noch in der erde stecken. danach hatte ich etwa ein halbes jahr ruhe. vor einigen tagen habe ich wieder 2 entdeckt, die ich umgehend entfernt habe.
mich nerven aber grad die trauermücken, die gelbsticker sind voll davon und irgendwie scheint kein ende in sicht. vor allen dingen hat´s den fliegen grad meine kudzu sämlinge angetan. ein paar sind schon eingegangen, weil die wurzeln angefressen wurden *schnief*
hab mir jetzt von bayer schädlingsfrei gekauft. aber eigentlich möchte ich das ungern anwenden...
hat von euch noch jemand tipps, wie ich die fliegen loswerden könnte?

grüßle
sabrina
avatar
Nine
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 09.11.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Nine am Mi Jan 08, 2014 1:34 am

Sabrina, ich bekämpfe Trauermücken mit diesen sog. BTI Bakterien. Normalerweise bin ich kein großer Fan von biologischen Bekämpfungsmethoden, aber bei TM habe ich mit diesen Bakterien gute Erfahrungen gemacht. Es gibt sie in Tablettenform, die man im Gießwasser auflöst. Hab dir mal den erstbesten Link aus Google reinkopiert: Klick Diese Tabletten gibts eigentlich in jeder Gartenabteilung.

Meine Hoyas hatten auch ne ziemliche TM Invasion, habe dann mehrmals nacheinander bei jedem gießen BTI dazugegeben, und es hat sich merklich gebessert. Anders als bei Chemie geht es halt nicht von jetzt auf sofort, der Vorteil ist aber, daß auch ganz junge Sämlinge keinerlei Probleme damit haben und diese Bakterien eigentlich im Substrat leben, bis nix mehr zu futtern da ist. Zusätzliche Gelbtafeln machen dann auch den erwachsenen Mücken noch den Garaus.

Ganz TM frei bin ich leider nicht, aber es ist auf ein erträgliches Maß gesunken. Gerade im Winter gieße ich alle Pflanzen immer mal wieder mit BTI, auch vorsorglich.

littleelvish
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 38
Ort : konstanz
Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 07.08.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von littleelvish am Mi Jan 08, 2014 7:01 am

hallo nine,

vielen dank für deinen tipp!!! dadurch bin ich bei der recherche auf nemaplus gestoßen. die bti tabletten hatten bei amazon leider nicht so gute bewertungen und da ich wirklich massiv viele trauermücken habe, möchte ich lieber auf nummer sicher gehen.
falls es dich interessiert, werde ich dir berichten wie und ob das nemaplus gewirkt hat.

grüßle
sabrina
avatar
romily
Blumenkind
Blumenkind

Ort : Mittelsachsen
Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.09.12

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von romily am Mi Jan 08, 2014 11:03 am

Da bei mir fast alle Pflanzen in mineralischem Substrat stehen, hab ich mit TM kein Problem. Ein, zwei Töpfe mit Erde, da sind Gelbsticker drin und die halten das Viehzeug ganz gut im Zaum.

littleelvish
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 38
Ort : konstanz
Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 07.08.13

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von littleelvish am Mi Jan 08, 2014 9:13 pm

hi katrin,

an die pflanzen in lechuza und seramis gehen die mücken tatsächlich nicht dran. aber viele pflanzen stehen bei mir auch in orchideenerde oder in mischmaschsubstraten. wahrscheinlich werde ich künftig auch mehr auf lechuza und seramis setzen...

grüßle
sabrina

Gesponserte Inhalte

Re: Mittel gegen Wolläuse

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Aug 16, 2018 6:55 am