Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 9:51 am von Ev

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

» Hoyas für Hängeampeln
So Jul 15, 2018 7:21 pm von hellauf

» Hoya chlorantha, caudata und flagellata
Do Jul 05, 2018 5:32 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
Di Jul 03, 2018 3:26 pm von Kerrili

» Welche Hoyas sind das?
Mo Jul 02, 2018 5:43 pm von mandy1077

» Susi's Hoyas
Mo Jun 25, 2018 12:01 pm von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Teilen
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Boraras am Fr Aug 23, 2013 10:10 am

Hallo zusammen,

hier sind immer mal wieder Diskussionen oder Fragen aufgekommen, ob man Hoyas über Blattstecklinge vermehren kann. Einigen ist es gelungen und andere hatten mit dieser Art der Vermehrung kein Glück.
Ich denke, die die Glück hatten, haben (ohne es zu wissen oder zu sehen) "etwas mehr" als ein Blatt verwendet!
Hoyas bilden ja normalerweise erst lange Triebe mit winzigen Blättchen/ Blattanlagen, die sich Wochen oder Monate später zu Blättern auswachsen. Trocknet diese winzige Blattanlage ein oder wird abgebrochen, bleibt der in der Blattachsel angelegte Wachstumsknoten für einen Seitentrieb erhalten. Dieser fängt dann irgendwann an zu treiben und bildet oft erst einen sehr kurzen Trieb und ein Blatt. Oft hat der Blattstiel den gleichen Durchmesser wie der Trieb, der vielleicht nur ein oder zwei Millimeter lang ist. Wenn man sehr genau hinschaut, kann man die Triebspitze am Ende des Blattstiels erkennen. Man kann sie aber viel leichter übersehen...
Wenn man dann ein solches "Blatt" von der Pflanze reißt, ist das eigentlich ein Einknotensteckling - oder besser noch - ein nicht entwickelter Seitentrieb. Dieser kann natürlich wurzeln und austreiben.
Wenn man nur ein Blatt (mit Stiel) zur Bewurzelung verwendet, also das, was sich nach der Langtriebbildung ungestört aus der winzigen Blattanlage entfalten konnte, wird es nicht weiter austreiben können, weil die Seitenknospe mit dem Wachstumspunkt am Trieb geblieben ist.


Primäres Blatt des Langtriebs, Seitenknospe in der Blattachsel


Erstes Blatt des Seitentriebs mit winziger Triebspitze (rechts),
eingetrocknete, primäre Blattanlage des Langtriebs (links)


Das wäre meine Erklärung, warum "Blatt"stecklinge austreiben und Blattstecklinge nicht.Smile 

Gruß
Boraras


Zuletzt von Boraras am Fr Aug 23, 2013 11:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Boraras am Fr Aug 23, 2013 11:02 am

Hab mal Fotos dazu gepackt.
avatar
Bärbel
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 55
Ort : Lüneburg/ Adendorf
Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 16.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Bärbel am Fr Aug 23, 2013 11:19 am

Hallo Frank,..sehr gut erklärt+ Anschauungsmaterial Wink 

...so eine Vermehrung ist mir dieses Jahr erstmals gelungen ,allerdings bei *Blatt* steckis vom Usambaraveilchen -wo ich vor ca 2 Jahren Blätter abgenommen(geschnitten)hatte und nun eine neue Pflanze endlich entstanden ist. Wink
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Boraras am Fr Aug 23, 2013 11:31 am

Bärbel schrieb:Hallo Frank,..sehr gut erklärt+ Anschauungsmaterial Wink 

...so eine Vermehrung ist mir dieses Jahr erstmals gelungen ,allerdings bei *Blatt* steckis vom Usambaraveilchen -wo ich vor ca 2 Jahren Blätter abgenommen(geschnitten)hatte und nun eine neue Pflanze endlich entstanden ist. Wink
Danke!
Bei Usambaraveilchen liegt der Fall meines Wissens anders. Die können tatsächlich neue Vegetationspunkte bilden. Auch Begonien können an verletzten/ eingeschnittenen Blättern und Wurzeln neue Pflanzen bilden, wenn die Schnittstellen Kontakt zu feuchtem Boden haben und das Blatt gegen Austrocknen geschützt ist.
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Aug 23, 2013 3:36 pm

Hallo zusammen,

also ich bin überzeugt, dass ich definitiv nur Einblatt bewurzelt bekommen habe, Da ist sonst nichts dran gewesen. Mir ist ein Blatt vor paar Wochen von meiner praetorii abgebrochen, hab ihn aus Spaß ins Wasser getan und irgendwann in Seramis. Er hat wirklich Wurzeln geschlagen. Jetzt steht er da und ich bin gespannt ob er mal austreibt.

So ein Blatt hatte ich auch von einer carnosa bewurzelt bekommen und hat sogar ausgetrieben,.
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Boraras am Fr Aug 23, 2013 3:48 pm

Elvira schrieb:Hallo zusammen,

also ich bin überzeugt, dass ich definitiv nur Einblatt bewurzelt bekommen habe, Da ist sonst nichts dran gewesen. Mir ist ein Blatt vor paar Wochen von meiner praetorii abgebrochen, hab ihn aus Spaß ins Wasser getan und irgendwann in Seramis. Er hat wirklich Wurzeln geschlagen. Jetzt steht er da und ich bin gespannt ob er mal austreibt.

So ein Blatt hatte ich auch von einer carnosa bewurzelt bekommen und hat sogar ausgetrieben,.
Kannst Du vom Blattstielende mal ein Foto machen? Ich bestreite ja nicht, dass Blätter zur Bewurzelung gebracht werden können, sondern vermute, dass sie nur dann zur Triebbildung fähig sind, wenn auch ein Vegetationspunkt/ Knospe vorhanden ist.
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Aug 23, 2013 4:02 pm

Kann ich machen,
versuch es mal später oder morgen
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Sa Sep 14, 2013 8:16 pm

So jetzt hab ich wieder meine Speicherkarte und hiermal mein Blattsteckling von der praetorii







avatar
Hoyakind
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Nordhessen gleich neben Sunnie :-)
Anzahl der Beiträge : 1019
Anmeldedatum : 18.06.12

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Hoyakind am Sa Sep 14, 2013 8:21 pm

Meinst du das das was wird? ich hab ja auch so ein abgefallenes blatt ins wasser gestellt.... *grübel*
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Sa Sep 14, 2013 8:25 pm

Ich weiß es nicht ich lass mich überraschen, bei der carnosa hat es geklappt
avatar
Libelle81
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 39
Ort : Rhein-Main-Gebiet
Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 04.09.13

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Libelle81 am Sa Sep 14, 2013 8:38 pm

Ich habe Teenie (ist also schon verdammt lange her) mal ein abgefallenes Blatt von Omas Carnosa bewurzelt. Es hat aber seeeehr seeeehr lange gedauert. Also nicht das Wurzeln Kriegen, sondern bis das Einblatt dann mal ausgetrieben hat. Inzwischen ist es eine große prächtige Pflanze, die gewissermaßen die Oma meiner aktuellen Carnosa ist. Aber wahrscheinlich sind nicht alle abgefallenen Blätter so tapfer.

LG Grit
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Sa Sep 14, 2013 8:42 pm

Also wenn sie austreibt dann gebe ich sie nie her. Das wäre mal was.
avatar
mandra
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 51
Ort : München
Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 25.06.13

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von mandra am So Sep 15, 2013 11:27 pm

Hallo,

ich hab das mit einem Valentinsblatt der H.kerry gemacht. Zuerst hab ich das Blatt, welches in irgend so ein holziges Zeug gepresst war, rausgepfrimelt und hab es dann im ca. 45° Winkel eingepflanzt. (Hab mal irgendwo gelesen, dass man es so einpflanzen soll) Ein paar Wurzeln und Kalmus hatte das Blatt schon. So ist das Blatt jetzt ca. 1 Jahr rumgestanden und jetzt fängt es an auszutreiben... Very Happy 
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Nov 01, 2013 10:20 am

Komisch aber wahr, mein Praetorii Blattsteckling treibt aus, muss mal ein Foto machen
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Nov 01, 2013 11:04 am





So hier der Beweis, unglaublich
avatar
mandra
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 51
Ort : München
Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 25.06.13

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von mandra am Fr Nov 01, 2013 8:51 pm

Bei meiner H.kerrii hat´s auch geklappt.
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von stefan_ am Mi Nov 06, 2013 10:31 pm

Ich habe vor vielen Jahren einmal ein einzelnes Blatt einer Schefflera in die Erde gesteckt. Die Blätter sehen so richtig
palmenähnlich aus. Hätte nie gedacht, dass sich da Wurzeln bilden, was aber wirklich geschah. Es vergingen Monate, wo
diese kleine Südseepalme im Wohnzimmer weilte, bis eines Tages ein kleiner Seitentrieb aus der Erde schoss. Ich gehe davon
aus, dass diese Methode mit vielen tropischen Pflanzenartenarten funktioniert. Mein Tip, probiert es einfach aus...
Geduld ist aber immer ein guter Begleiter auf dem Weg zum Erfolg.
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von ursel am Do Nov 07, 2013 4:13 pm

Hallo Stefan,
bei mir hat das mit einem abgebrochenen funghi-Blatt geklappt. Eine kleine Wurzel hat sich im Lechuza/Seramis-Gemisch nach oben gedrängelt. Hab es heute erst gesichtet. Das Blatt steht seit ca. 3 Monaten im Substrat.
LG,Judith
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Do Nov 07, 2013 5:20 pm

Ich hatte Glück, nach nichtmal 3 Monaten kam ein Trieb
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Do Jan 16, 2014 8:40 pm



Mein Blattsteckling hoya praetorii
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von ursel am Do Jan 16, 2014 11:00 pm

Hallo Elvira,
große Klasse,Glückwunsch!
LG,Judith
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Elvira am Fr Jan 17, 2014 3:43 pm

Danke dir Judith

Gesponserte Inhalte

Re: Anmerkung zu Blattstecklingen bei Hoyas

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Aug 15, 2018 7:43 am