Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» exotsches Obst
Sa Dez 30, 2017 1:42 pm von Susi

» Susi's Hoyas
Sa Dez 30, 2017 1:31 pm von Susi

» Matschige Blätter
Mi Dez 27, 2017 9:23 pm von Munabhen

» multiflora
Mi Dez 13, 2017 9:03 pm von syba

» Hoya densifolia oder H. cumingiana
Di Dez 05, 2017 6:19 pm von Puepp

» H. Papaschonii Samen
Fr Nov 17, 2017 5:38 pm von oldvinyll

» Unbekannte von Haage
So Nov 12, 2017 10:29 am von colena82

» HOYA PAPASCHONII
Di Nov 07, 2017 11:30 am von schrödi

» Blüten 2017
Do Okt 19, 2017 8:13 pm von grit

» HOYA PAPASCHONII Samen
So Okt 15, 2017 9:55 pm von mandra

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


    Stefans Hoyas

    Teilen
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am Fr Okt 11, 2013 6:00 pm

    Hallo Sille,
    die steht direkt an der vorderen Fensterfront (Süden) aber durch ein Fliegengitter leicht gedämpft. So verhindere ich generell
    Verbrennungen an den Hoyas. Das Substrat ist ein Gemisch aus Cocohusk, Bims, Seramis und etwas körnige Blumenerde. Ich werde
    bei der Blüte hier ein Foto einstellen. Wie alle meine Hoyas regelmässig feucht, bis nass und bei jeder Wassergabe halbe Düngerdosierung.
    Dieses Bewässerungs-Rezept wende ich übrigens auch bei den Kakteen an, wenn sie vollsonnig stehn. Die Menge an Blüten bestätigen
    diese Methode.
    avatar
    Dorit
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Anzahl der Beiträge : 631
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Dorit am Fr Okt 11, 2013 8:08 pm

    Hallo Stefan,

    Du schreibst, daß das Substrat Deiner Hoyas feucht - nass ist. Und zu NASS möchte ich Dich etwas fragen. Wie ich sehe, hast Du u.a. Erfolg mit Deiner buotii. Du schreibst auch, dass Du sie kräftigt gießt. Hatte Deine schon mal junge Blätter, die gelb wurden und dann abfielen?

    Ich frage deshalb: genau das Problem habe ich seit diesem Jahr mit meiner buotii. Ich mache seit einiger Zeit etwas falsch mit dieser Art, ich komme aber nicht darauf, was es sein könnte. Ich war bisher immer der Ansicht, dass junge Blätter, die gelb werden, ein Zeichen für ZUVIEL Wasser ist. Aber das scheint es nicht zu sein, wenn ich Deinen Beitrag lese.

    Es wäre super, wenn Du mir weiterhelfen könntest!
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am So Okt 13, 2013 1:09 am

    Hallo Hella,
    meine Buotii steht in reinem Seramis und ist permanent mit den Füssen im Wasser. Meine Erfahrungen mit gelben Blättern habe ich bei
    dieser und anderen Sorten, wenn die Sonne zu stark ist für die sensiblen kleinen Blättchen. Das Problem rührt daher, dass wir in unseren
    Breitgraden einfach zu niedrige Luftfeuchte haben. Wie auch schon angesprochen, verlor ich den ersten Blütenschub durch zu viel Licht.
    Ich kann nur so viel sagen, dass auch viele andere Hoyas einfach die Lage am Südfenster ohne leichte Beschattung nicht sehr mögen.
    avatar
    Elvira
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Alter : 36
    Ort : Duisburg
    Anzahl der Beiträge : 1615
    Anmeldedatum : 05.01.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Elvira am So Okt 13, 2013 10:45 am

    Hallo Stefan,

    hast du hoyas auch im Schatten stehen also nicht direkt am Fenster?

    Ich hab es mal ausprobiert aber meine wachsen nur direkt auf der Festerbank.
    avatar
    Dorit
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Anzahl der Beiträge : 631
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Dorit am So Okt 13, 2013 4:21 pm

    Hallo Stefan,

    danke für Deine Antwort......aber......sie hilft mir leider nicht wirklich weiter. Ich habe meine buotii im Halbschatten mit sehr viel Licht von oben, aber kaum direkter Sonne, die Luftfeuchtigkeit ist permanent hoch, zwischen 70 und 80%. Also fallen diese zwei Punkte (zu sonnig, zu niedrige Luftfeuchte) bei mir als Ursache für die gelben Blättchen weg.

    Schließt Du denn ein Zuviel an Wasser als Ursache völlig aus? Weil das ja der einzige gemeinsame Nenner Deiner und meiner Kulturmethode wäre?

    Und wie hat sich buotii entwickelt, als Du sie schattiger gestellt hast? Keine gelben Blätter mehr?
    avatar
    Dorit
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Anzahl der Beiträge : 631
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Dorit am So Okt 13, 2013 4:30 pm

    Hallo Elvira,

    ich denke mal, wer Blüten möchte, sollte seiner Hoya schon sehr viel Licht gönnen. Dirket im Schatten wachsen vielleicht ein paar Arten, aber ob die dort jemals blühen werden.....das bezweifle ich.
    avatar
    Elise
    Blumenkind
    Blumenkind

    Alter : 50
    Ort : Chemnitz
    Anzahl der Beiträge : 409
    Anmeldedatum : 04.01.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Elise am So Okt 13, 2013 8:55 pm

    Hallo Hella,
    an meinem Küchenfenster mit Nordostausrichtung hinter dem Balkon bekommen die Pflanzen keine Sonne. Es blühten dort im Frühling und Sommer Hoya bella mit wenigen Blüten, Hoya lacuosa reichlich - die Blätter der Pflanzen sind nach dem Licht gedreht. Hoya stoneiana blüht normal die Blätter stehen unterschiedlich. Hoya linearis als Herbstblüher hat viele Knospen abgeworfen, deshalb habe ich ihr dieses Jahr ab Blütenansatz einen helleren Platz gegeben. Hoya lobbii hat auch schon dort geblüht, aber hatte auch Schwierigkeiten. Eine übermäßige Blattgröße und ein extremes Stellen der Blätter nach dem Licht deuten auf Lichmangel hin, ebenso kurz vor dem Blühen abgeworfene Knospen.

    Hoya buotii steht auch an diesem Fenster, wächst gut und hat noch nie geblüht. Sie bekommt schubweise gelbe Blätter jetzt die älteren Blätter und im Winter manchmal die Triebspitzen.
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am So Okt 13, 2013 10:16 pm

    Hallo Hella,
    als Antwort auf Deine Frage bez. zu viel Wasser, stelle ich mir einfach immer die lokalen Bedingungen vor, die für die Pflanzen am
    Ursprungsland herrschen können. Stell Dir einmal vor, es ist Regenzeit und die Tropfen fallen tage- und wochenlang vom Himmel.
    Glaube einfach, dass die Beschaffenheit des Substrates dann eine wichtige Rolle spielt. Kommt genug Sauerstoff an die Wurzeln,
    sodass keine Fäule entsteht, so sind die Voraussetzungen sicher viel besser, wie wenn der Wurzelballen regelmässig unter Wasser
    steht. Licht von oben, hohe Luftfeuchte, denke da stimmen doch die Voraussetzungen schon. Meine Pflanze entstand aus einem
    einzigen Trieb, den ich endlos um einen ringförmigen Rankträger herum wickle. Habe kürzlich auch drei vier kleiner Blätter entfernt,
    die gelb geworden sind, waren aber die Einzigen. Du bist schon auf dem richtigen Weg, nur Geduld.

    @Elvira,
    obwohl ich bei Hoyafreunden schon Schattenkultur gesehen habe, denke ich, dass es nicht die ideale Voraussetzung ist um eine
    Blüte zu erlangen. Ich habe selber Hoyas an einem Nordfenster stehen, die wachen teils nicht schlecht aber nur während der
    Sommerzeit, wo doch morgens noch etwas Sonne hin scheint. Da wir Hoyas in der Natur nicht selber beobachten können und die
    Dauer bis zur Blüte nicht kennen, gehe ich davon aus, dass viele Hoyaliebhaber einfach zu ungeduldig sind. Ich kultiviere Pflanzen,
    bei denen nicht selten 10 Jahre ins Land ziehen, bevor sie Dir eine Blüte schenken. Also bemüht Euch einfach, die idealen Bedingungen
    für eure Zöglinge zu suchen und sie zu pflegen....mehr kann man nicht tun. Ich selber merke doch auch, welche der vielen Sorten
    eher zickig, träge oder schlichtweg unbrauchbar sind, für die Bedingungen, die ihnen bieten kann. Viele von Euch haben ja viele Jahre
    Erfahrung in der Kultur mit Hoyas, dennoch zeigt ja die Anzahl an Beiträgen, welche einen Verlust einer Pflanze kund tun, dass es halt
    doch nicht so einfach ist, alles gut hin zu kriegen.
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Hoya nummularioides

    Beitrag von stefan_ am Di Okt 22, 2013 10:47 pm

    Hallo zusammen,
    vergangene Nacht durchzog ein starker honigsüsser Duft meine vier Wände. Die kleinblütige Hoya hat viele ihrer angesetzten Blüten
    nun geöffnet. Die unscheinbaren Sternchen sind hübsch gefärbt und erst bei genauerem Hinschauen, wird einem auch hier bewusst,
    wie zauberhaft sie sind.

    Name: H. nummularioides
    Blüte DM: 7mm
    Farbe: weiss/rosa/gelb
    Duft: stark nach Honig






    Ich werde in den kommenden Tagen noch Vergrösserungen einer einzelnen Blüte ablichten und hier einstellen. Da kommen sicher noch
    mehr Einzelheiten dieser filigranen Sternchen zum Vorschein.
    avatar
    Sunnie
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 1200
    Anmeldedatum : 23.05.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Sunnie am Mi Okt 23, 2013 1:04 am

    Die is' ja wirklich knuffig! Smile
    avatar
    Dorit
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Anzahl der Beiträge : 631
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Dorit am Mi Okt 23, 2013 10:25 am

    Hallo Stefan,

    wunderschöne Blüten......nur schade, dass diese Art ein einziges Mal im Jahr blüht. Aber wie ich sehe, sind ja noch einige "in den Startlöchern".

    Hast Du sie sonnig stehen?
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am Mi Okt 23, 2013 12:05 pm

    Ja Hella,
    die steht am Südfenster direkt an vorderster Front. Nur ein Fliegengitter dämmt etwas den Lichteinfall.
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Mikroskopische Aufnahmen.

    Beitrag von stefan_ am So Okt 27, 2013 9:12 am

    Hallo zusammen,
    wie versprochen füge ich hier noch die fehlenden Makroaufnahmen hinzu, da diese Blüte ja sehr klein ist und ihre Einzelheiten nur
    schwer erkennbar sind.

    Aufnahme 1: 12fache Vergrösserung


    Aufnahme 2: 25fache Vergrösserung


    Aufnahme 3: 50fache Vergrösserung


    Zur Zeit sind alle Blütenstände offen und der Duft nach Honig ist wirklich sehr dominant.


    Zuletzt von stefan_ am So Okt 27, 2013 3:37 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    ursel
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Alter : 50
    Anzahl der Beiträge : 871
    Anmeldedatum : 19.11.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von ursel am So Okt 27, 2013 9:26 am

    Hallo Stefan,
    großartig! Diese Strukturen sieht man mit dem bloßen Auge schon gar nicht mehr.
    Danke für die tollen Fotos.
    LG,Judith
    avatar
    broncy
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Alter : 49
    Ort : Offenburg
    Anzahl der Beiträge : 558
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von broncy am So Okt 27, 2013 10:34 am

    Hallo Stefan ,

    tolle Aufnahmen . Solche Bilder sieht man selten .
    Mich würde jetzt noch interessieren wie die Pollen aussehen , sind das die Hellgelbe Punkte in der Mitte ?

    LG Yvonne

    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am So Okt 27, 2013 3:35 pm

    Hallo Yvonne,
    ich habe schon Pollenständer von Hoyas gesehen. Ich bin mir aber nicht sicher, wo diese liegen. Auf der gelben Narbe ist so ein grüner
    Stern zu erkennen, der sich über die ganze Narbe erstreckt. Ich gehe davon aus, dass es sich da um Schlitze handelt. Da drin, ich denke
    wie Taschen ausgebildet, werden die wohl die Pollenständer sein.
    Wenn ich mal eine etwas grössere Blüte zur Verfügung habe, so werde ich diese sezieren. Diese Blüte hat ja nur mal 7mm, da kann ich selbst
    mit einem Skalpell nicht viel anrichten ausser Schaden.
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Pollinarien unter dem Mikroskop

    Beitrag von stefan_ am Mo Okt 28, 2013 9:23 pm

    Hallo zusammen,
    es hat mir keine Ruhe gelassen, so habe ich diese kleinen Blütchen der Hoya nummularioides doch noch mit dem Skalpell
    seziert. Um hier an diesen filigranen Sternchen die Pollinarien so sichtbar zu machen ohne sie zu zerstören, hat viel Aufwand
    gekostet. Der Operation sind 6 Blüten zum Oper gefallen, nun aber sind brauchbare Aufnahmen verfügbar, um den genauen
    Aufbau zu dokumentieren.

    Bild 1 zeigt eine Blütencorona an der ein Coronalappen entfernt wurde. Die Abgrenzung dieser benachbarten Lappen sind durch
    Schlitze getrennt, worin sich das Pollinarium befindet. Das Pollinarium seinerseits besteht aus zwei flügelartigen Auslegern
    (Caudiculae) und einem gemeinsamen dunklen Knötchen dem Pollinium. Die Caudiculae sind nun beidseitig am der schlitz-
    förmigen Öffnung angeordnet, dass sie unweigerlich beim Eindringen eines Insektenrüssels oder -Beines den Kontakt herstellen.



    Auf der linken Seite der Corona ist das Pollinarium noch in der korrekten Ausrichtung. Vom Pollinium ins Blütenzentrum zeigend.
    Rechts ist das Pollinarium durch den Operationseingriff aus der ursprünglichen Lage gerissen worden aber noch gut in seinen
    Bestandteilen erkennbar.

    Bild 2 zeigt ein Pollinarium, welches aus der Blüte entfernt wurde. Gut erkennbar sind hier die Caudiculae (Flügel), sowie das
    Pollinium.



    Pollinarium mit einer Gesamtlänge von 0.35mm bei 50 facher Vergrösserung (Masstabteilung = 0.5mm)
    avatar
    Sunnie
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 1200
    Anmeldedatum : 23.05.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Sunnie am Di Okt 29, 2013 9:43 am

    Mönsch Stefan, das ist ja wahrlich eine chirugische Glanzleistung! Very Happy 
    Und das Ergebnis der Arbeit finde ich sehr interessant und spannend. Vielen Dank!
    avatar
    ursel
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Alter : 50
    Anzahl der Beiträge : 871
    Anmeldedatum : 19.11.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von ursel am Di Okt 29, 2013 1:00 pm

    Und die perfekte OP-Beleuchtung war auch dabei!
    Danke Stefan,das ist großartig!
    LG,Ju.
    avatar
    broncy
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Alter : 49
    Ort : Offenburg
    Anzahl der Beiträge : 558
    Anmeldedatum : 08.04.13

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von broncy am Di Okt 29, 2013 4:01 pm

    Super Stefan ,

    geniale Arbeit und wunderbare Aufnahmen . Danke das du mich aufgeklärt hast . Ich hätte dir gerne die Stirn abgetupft bei dieser Millimeterarbeit .birthday2 

    LG Yvonne
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am Do Okt 31, 2013 8:23 am

    Hallo ihr Damen,
    es ist wirklich so, man bräuchte 10 Hände für so eine OP. Drumm geht halt manchmal alles viiiiiel
    langsamer....Very Happy
    avatar
    stefan_
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Alter : 57
    Ort : Zürich
    Anzahl der Beiträge : 150
    Anmeldedatum : 12.11.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von stefan_ am So Apr 27, 2014 2:15 pm

    Blüten April 2014:

    Hoya Lacunosa herzförmig


    avatar
    Hoyakind
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Ort : Nordhessen gleich neben Sunnie :-)
    Anzahl der Beiträge : 1018
    Anmeldedatum : 18.06.12

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Hoyakind am So Apr 27, 2014 2:21 pm

    uiii die ist aber schön  Very Happy
    avatar
    Elvira
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Alter : 36
    Ort : Duisburg
    Anzahl der Beiträge : 1615
    Anmeldedatum : 05.01.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Elvira am So Apr 27, 2014 2:47 pm

    Ja die will ich auch. Heul
    Die ist super schön

    wiggi
    Blumenkind
    Blumenkind

    Alter : 47
    Ort : hamburg
    Anzahl der Beiträge : 265
    Anmeldedatum : 26.10.11

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von wiggi am So Apr 27, 2014 5:27 pm

    Hallo,
    oh ja, ich reihe mich mit ein. Will auch...

    gruss heike

    Gesponserte Inhalte

    Re: Stefans Hoyas

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Jan 23, 2018 9:00 am