Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 12:05 pm von Susi

» Susi's Hoyas
Di Jun 19, 2018 7:01 am von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

» Braune Flecken auf Blättern der Pubicalyx
So Jun 03, 2018 7:38 pm von Berlinette

» Welche Hoyas sind das?
Mo Mai 14, 2018 1:24 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
So Apr 29, 2018 3:03 pm von dolche

» Hoya lambii
Do Apr 12, 2018 1:23 am von minibell

» Ist das eine Hoya?
Mi Apr 04, 2018 10:19 pm von Gast

» Hoya macgillivrayi Coen River
Fr März 16, 2018 9:58 am von Susi

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


angeschlagene stecklinge vermehren

Teilen
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von seraphin am So Mai 26, 2013 11:17 pm

hallo ihr....

ich habe/hatte eine campanulata....als sie austrieb ging ein sproß nach oben und alle anderen wie die zähne eines kammes zur seite.sie stand auf einem 2m fensterbrett und die zweige trieben üppig aus und überwucherten wie bodendecker alle anderen pflanzen die da noch daneben standen.das gefiel ihr sehr und sie setzte viele pedunkel an.nun fürchtete ich um die anderen pflanzen,das sie erstickt werden und da ich auf bildern sah,das andere diese pflanze um ein spalier/bogen banden,tat ich es dann auch.
das gefiel ihr überhaupt nicht und nach 2tagen war die pflanze fast tot...die blätter sahen nicht nur gelb aus,sondern....grau,ledrig....ganz komisch.eigentlich für den müll.
nun habe ich noch schnell steckis geschnitten von den teilen,wo ich die hoffnung hatte,das ich sie vielleicht noch retten könnte.
im wasserglas ging das sterben munter weiter...die restlichen blätter wurden gelb,die anderen erholten sich nicht und schleim bildete sich am stamm.
da habe ich vor lauter verzweiflung kolloidales silber ins glas gegossen.
und was sehe ich.....trotz der eigentlich schon fast toten steckis,treibt der stamm aus.

silber wirkt ja wie ein antibioticum.

also....es besteht hoffnung.

ich werde weiter berichten-
lg astrid
avatar
Moki
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 18.03.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Moki am So Mai 26, 2013 11:32 pm

Das interessiert mich sehr, ich nutze auch silberwasser, nicht hauptsächlich für pflanzen.
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von seraphin am Mo Mai 27, 2013 12:11 am

ich hatte das kolloidale silber auch ursprünglich für meine miez,die einen schweren unfall hatte.trotz mehrfachen operationen ging es ihr immer schlechter und sollte eingeschläfert werden.dann habe ich es mit dem silber versucht und konnte sie retten.seit her nehme ich kolloidales gold gegen mein rheuma und silber für erkältungskrankheiten der kiddys.da fiel der schluck so mal ab...grins....die steckis waren eh schon fasttot.

das wasser wird auch nicht mehr so schnell trübe (ich bewurzel ja ausschließlich im wasser) und veralgt nicht mehr.

ich bin auch gespannt,wie das hier weitergeht...
lg astrid
avatar
shakirashakira74
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 43
Ort : Wuppertal
Anzahl der Beiträge : 123
Anmeldedatum : 26.02.13

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von shakirashakira74 am Mo Mai 27, 2013 4:07 pm

Silberwasser ??erklär Very Happy t bitte mal näher
liebe Grüsse santina
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von seraphin am Mo Mai 27, 2013 4:31 pm

gib mal bei google "kolloidales silber" ein.da findeste so einiges drüber.
früher wurde es bei schweren erkrankungen genommen,da man noch kein antibioticum hatte.
wenn in der kirche das abendmahl gefeiert wird,wird der wein in einem silbernen kelch gereicht,weil es antibacteriell wirkt.


meine tochter hatte letztens halsschmerzen.das war dank silber schnell überstanden.lg astrid
avatar
Moki
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 18.03.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Moki am Mo Mai 27, 2013 5:00 pm

Wieviel ppm hat dein Wasser? Nimmst du es pur für Pflanze und Mensch? ich habe 25ppm ich hatte es mir auch für eine Problemmiez besorgt. und auch zum desinfizieren. Zu DDR Zeiten wurde Saatgut damit behandelt, warum wohl? na, wer weiß es? Very Happy
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von seraphin am Mo Mai 27, 2013 5:19 pm

ich nehme 50ppm.
aber ich nehme für mich und die kiddys ne 5ml-spritze voll pur schlucken.
für die miez zum spülen und immer paar tropfen ins mäulchen.

ich habe sehr seltenes rheuma,was meine blutgefäße zerstört und bei jedem schub entzündet sich auch die haut und die neurodermitis blüht.ich bin über und über mit schuppenflechte übersäht und entzündungen.
nach 4wochen kolloidales silber bin ich fast frei.und dank dem gold habe ich immer größere abstände zwischen den schüben.....
avatar
Moki
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 18.03.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Moki am Mo Mai 27, 2013 5:27 pm

mit Gold kenne ich mich nicht aus, aber mit dem silber habe ich mich viel beschäftigt. 50ppm ist ganz schön hoch zum pur geben, oder? katzen sollen nicht so eine hohe Konzentration bekommen.verdünnst du es für Pflanzen, habe auch schon mal ein paar Hoya mit rest gegossen, aber verdünnt.
avatar
Hoyakind
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Nordhessen gleich neben Sunnie :-)
Anzahl der Beiträge : 1018
Anmeldedatum : 18.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Hoyakind am Mo Mai 27, 2013 6:43 pm

Also ich weiß nicht ob ich das jetzt so gebrauchen könnte, schaut mal was passieren kann!
Koloidales Silber

Suspect No confused scratch
avatar
Moki
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 18.03.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Moki am Mo Mai 27, 2013 6:57 pm

Da kann nichts Schlimmes passieren, es ist ein Naturmittel.
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von ursel am Mo Mai 27, 2013 7:26 pm

Zu DDR-Zeiten gabs Lutschtabletten mit Silber für den Hals gegen Erkältungen. Die hat man dann aber aus dem Verkehr gezogen,da nachgewiesen wurde,daß sich das Silber unter der Haut absetzt. Danach gabs nur noch Flavamed (die gelben Lutschtabl.)
In der Medizin hat man noch bis vor einigen Jahren Trachealkanülen aus Silber benutzt. War ne saubere Sache,aber die Industrie hat nicht dran verdient,deshalb wurden in der Klinik die Kunststofteile eingeführt, Ergebnis: matschende Stomen!
Silber ist ok,die Dosis macht das Gift,wie bei allen Dingen... Pflaster gibts ja auch silberbedampft.
Ich beschäftige mich mit Aromatherapie,kann deshalb keine Aussage zum kolloidalen Silber in der Therapie machen. Wenns die Pflanzen am Weggammeln hindert,ist es aber ein super Tip.


avatar
Moki
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 18.03.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Moki am Mo Mai 27, 2013 7:34 pm

Genau, deshalb wurde auch Saatgut damit behandelt, damit es nicht fault. Es sollte ja auch nicht hoch dosiert angewendet werden°
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von seraphin am Mo Mai 27, 2013 7:40 pm

ach sille....lach......stell dir mal vor,du siehst dann so aus,,,, No .....das kam aber von silbersalzen...nicht vom kolodidalen....

aber...is ne idee.....blaue hoyas....
avatar
ursel
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 51
Anzahl der Beiträge : 871
Anmeldedatum : 19.11.11

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von ursel am Mo Mai 27, 2013 8:11 pm

blaue Hoyas wären ein Traum... flower
avatar
Hoyakind
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Nordhessen gleich neben Sunnie :-)
Anzahl der Beiträge : 1018
Anmeldedatum : 18.06.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Hoyakind am Mo Mai 27, 2013 8:55 pm

ich finde grüne besser...*grins*
avatar
charango
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Eifel
Anzahl der Beiträge : 1032
Anmeldedatum : 12.02.12

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von charango am Mo Mai 27, 2013 9:11 pm

Sille, der Bericht vom "blauen Mann" mag sein, dass der eine argyrie hat, aber das kommt von silbernitrat oder andere silbersalze. Dies kann geschehen, wenn der Reinheitsgrad des benutzen Wassers nicht einwandfrei war oder ist.

Gesponserte Inhalte

Re: angeschlagene stecklinge vermehren

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jun 23, 2018 6:45 am