Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 12:05 pm von Susi

» Susi's Hoyas
Di Jun 19, 2018 7:01 am von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

» Braune Flecken auf Blättern der Pubicalyx
So Jun 03, 2018 7:38 pm von Berlinette

» Welche Hoyas sind das?
Mo Mai 14, 2018 1:24 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
So Apr 29, 2018 3:03 pm von dolche

» Hoya lambii
Do Apr 12, 2018 1:23 am von minibell

» Ist das eine Hoya?
Mi Apr 04, 2018 10:19 pm von Gast

» Hoya macgillivrayi Coen River
Fr März 16, 2018 9:58 am von Susi

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Hoya irian jaya

Teilen
avatar
marcu
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 61
Ort : Düsseldorf
Anzahl der Beiträge : 344
Anmeldedatum : 25.01.11

Hoya irian jaya

Beitrag von marcu am Sa Jun 25, 2011 8:27 pm

Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe einen Stecki geschonken gekrochen.
Und ich finde im netz nichts....... silent

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am So Jun 26, 2011 11:36 am

Marcu, Du hast einen Ableger einer unbenannten indonesischen Spezies geschenkt bekommen. Sie stammt aus den Wäldern der Westküste Neuguineas. Das ganze Gebiet wird von den Indonesiern als Irian Yaya Barat bezeichnet. Die Ureinwohner hassen die Indonesier als koloniale Ausbeuter und nennen das Gebiet Westpapua.
Solltest Du sehr ähnliche indonesische Spezies, wie zum Beispiel Hoya spec. Haruku, Hoya spec. Ambon etc. in Deiner Sammlung schon haben, behandle die Irian Yaya genauso. Dann kannst Du nichts falsch machen.
LG
Simone
www.simones-hoyas.de

P.S. Wer sich intensiver mit Hoyas beschäftigen will, stöbert einfach mal unter www.paradiseforest.net im Internet. Ein super Projekt in Papua Neuguinea zum Erhalt unserer Lieblingspflanzen und auch der nächste Hoyabuchtipp. Aber das dauert noch eine ganze Weile!!!!!!!
avatar
marcu
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 61
Ort : Düsseldorf
Anzahl der Beiträge : 344
Anmeldedatum : 25.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von marcu am So Jun 26, 2011 12:23 pm

Aaaah ----> DANKE, Simone!
Da ich noch keine indonesichen habe, werde ich mal stöbern gehen. pirat
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1337
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Andrea am Mo Jun 27, 2011 7:51 pm

Simone Merdon-Bennack schrieb:Marcu, Du hast einen Ableger einer unbenannten indonesischen Spezies geschenkt bekommen. Sie stammt aus den Wäldern der Westküste Neuguineas. Das ganze Gebiet wird von den Indonesiern als Irian Yaya Barat bezeichnet. Die Ureinwohner hassen die Indonesier als koloniale Ausbeuter und nennen das Gebiet Westpapua.
Solltest Du sehr ähnliche indonesische Spezies, wie zum Beispiel Hoya spec. Haruku, Hoya spec. Ambon etc. in Deiner Sammlung schon haben, behandle die Irian Yaya genauso. Dann kannst Du nichts falsch machen.
LG
Simone
www.simones-hoyas.de

P.S. Wer sich intensiver mit Hoyas beschäftigen will, stöbert einfach mal unter www.paradiseforest.net im Internet. Ein super Projekt in Papua Neuguinea zum Erhalt unserer Lieblingspflanzen und auch der nächste Hoyabuchtipp. Aber das dauert noch eine ganze Weile!!!!!!!


Simone, soll das heißen, wir müssen uns immer noch in Geduld üben, bis das Buch endlich erscheint?????
avatar
Exotikblümchen
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 24
Ort : Karlsruhe -> Achern
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Exotikblümchen am Mo Jun 27, 2011 9:33 pm

Andrea, Ich hab das so verstanden, dass ein anderes Buch damit gemeint ist... scratch
Naja, mal abwarten was sie schreibt ;-)
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1337
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Andrea am Mo Jun 27, 2011 9:44 pm

Auch daran habe ich gedacht. Bin ich echt gespannt!!!! Shocked

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am Di Jun 28, 2011 7:46 am

Richtig verstanden. Das Hoyabuch Kühne/Somadee kommt im Juli, wenn sich nichts ändert. Bei den Thais ist alles möglich! Ich habe aber noch nichts Gegenteiliges, weder aus Thai selbst noch vom Verlag gehört. Kleinere Problemchen gab es, wie überall. Ich habe das Cover zum Buch in meiner Webseite ändern müssen.

Das andere, was ich meinte, kommt frühestens in drei Jahren, verbunden mit einer Flut neuer Artenbeschreibungen, vorallem aus den noch relativ unerforschten Gebieten Papua Neuguineas (Hoyas mit PNG-Nummern). In Sicht soll dabei eine vollkommene Neuordnung der Gattung Hoya sein.Notwendig ist das demonstrativ bei dem jetzigen Chaos der Hoyawelt. Man munkelt von 500 reinen Arten, die dann zur Gattung gehören, wobei alles was so multiflora und Eriostemma ist, eigenständige Gattungen werden sollen. Der Streit, Eriostemmaarten als eigenständige Pflanzengattung zu gestalten, der läuft seit Jahren. Konnte sich bisher nicht durchsetzen. Multifloras waren schon mal selbstständig, bevor sie in Hoya "verklumpt" wurden. Heute sind bessere genetische Forschungen möglich. Hier sind die Schweden Vorreiter, allerdings die beiden Lager in Schweden(wenn man das so nennen kann?????) nicht immer einig.
Von "alter" Seite (Kloppenburg, Green, Burton etc.) kommt nichts mehr.Und alles andere, was Potenzial hätte, wie Philippinen, Indonesien(Bogor) etc. kämpfen um finanzielle Mittel. Dort herscht die Devise, alles, was man nicht essen oder zu Geld machen kann, lohnt nicht der wissenschaftlichen Forschung.

Hier ist meine Maxime "Abwarten und (Ceylon)Tee trinken". Der Link zu paradiseforest von mir war zum Stöbern gedacht unter dem Motto "Was sonst noch so in der Hoyawelt passiert".
LG
Simone
www.simones-hoyas.de

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am Di Jun 28, 2011 8:06 am

P. S. In einer der nächsten Ausgaben der KuaS wird es einen Artikel zu Hoya pandurata Tsiang von Uwe Scharf, Uni Leipzig geben. Da lohnt sich das Warten für alle, die diese Hoyaart kultivieren und mehr darüber wissen wollen.
Ich gebe ein Zeichen, wenn ich informiert bin, in welcher Ausgabe er drin sein wird.
LG
Simone
www.simones-hoyas.de
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1337
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Andrea am Di Jun 28, 2011 5:00 pm

Ja, nur leider schade, daß man die Hefte der KuaS nicht einzeln beziehen kann, sondern man muß Mitglied der Deutschen Kakteengesellschaft sein. Und wie das neue Buch dann heißt und wo man dies bestellen kann, das ist wohl noch nicht so "in dem Topf, wo`s kocht?"
Noch ne`andere Frage Simone, warum erwähnst Du in dem Spruch "Abwarten und Teetrinken" ausgerechnet den Ceylon-Tee? Wie immer stell ich neugierige Fragen und hoffe, daß Du mir die trotzdem beantwortest!! Very Happy
avatar
Exotikblümchen
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 24
Ort : Karlsruhe -> Achern
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Exotikblümchen am Di Jun 28, 2011 5:24 pm

Hey Simone,

hast du selbst Erfahrung mit Hoya pandurata??? Habe eine Jungpflanze und wäre für jeden Tipp dankbar ;-)
Auf deiner seite habe ich schonmal geschaut...

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am Di Jun 28, 2011 5:38 pm

Hallo Andrea, Ceylon Tee deshalb ....... ich fliege in ca. 3 Wochen nach Sri Lanka. Ceylon war der alte Name der Insel und genau dort kommt der berühmte Ceylontee her. Ich bin leidenschaftlicher Teetrinker, habe letztes Jahr meine Geschmacksnerven mit dem gut schmeckenden und meist nur unter Teekennern bekannten Javatee gestärkt und freue mich in diesem Sommer auf unterschiedliche Qualitätsstufen des Ceylon. Ich trinke allerdings nur gute schwarze Tees, keinerlei Grünen, Weisen oder Oolong.
Soweit erst mal Tee!

Pandurata habe ich von Uwe Scharf seinem Fund in Myanmar, der den Artikel für die KuaS geschrieben hat. Sie hat bereits letztes Jahr in meiner Sammlung als kleine Pflanze geblüht. Blütenfotos und Pflegehinweise in meiner Webseite. Wenn das nicht ausreichend ist, noch mal nachfragen.

Vielleicht setze ich mich später noch mal an den Computer. Ich muss erst mal was essen, nachdem ich jetzt zwei Stunden nicht durfte. Zahnarzt!!!!!!
LG
Simone
www.simones-hoyas.de

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am Mi Jun 29, 2011 5:06 pm

Franzi, habe gerade mal nachgeschaut, was ich so in meiner Webseite zu pandurata geschrieben habe. Die Blütenfotos schwirren irgendwo in meinen Tagebüchern vom vorigen Jahr rum. Also dort mal suchen!
Für die Pflege der pandurata nur soviel, ...... mache alles mit ihr genauso wie mit den ähnlichen verwandten Arten lobbii, burmanica. Dann kann Deiner Pflanze nichts passieren.

Ich glaube, ich schrieb schon mal in einem anderen Beitrag, dass es kaum Unterschiede in der Pflege der vielen verschiedenen Hoyaarten in meiner Sammlung gibt, weil alle auf engstem Raum gemeinsam wachsen müssen. Sicher habe ich mitbekommen, auf welche ich den Wasserstrahl beim Sprühen etwas länger halten muss, weil sie doch etwas mehr Wasser wie andere brauchen. Solche Tipps kann ich geben. Pandurata gehört übrigens dazu.

Vom Standort her kann ich platzbedingt nur Unterschiede machen, dass ich Sonnenanbeter unter den Hoyas direkt hinter den Glasscheiben der Fenster in meinen Wintergarten stehen habe, die anderen in Regalen eingerückt mittig im auch noch sonnendurchfluteten Raum des Wintergartens.
Ich habe allerdings an allen Fenstern die Möglichkeit der Verschattung, auch von oben, da der Wintergarten von drei Seiten ein Glasbau ist.Die Verschattung von oben ist in den Wintermonaten immer offen, damit die Hoyas in der lichtarmen Jahreszeit soviel wie möglich Licht bekommen. In der Wachstumsphase der Hoyas schließe ich sie etwa ab März (je nach Sonnenintensität) und dann bleibt sie auch den ganzen Sommer zu, bis etwa Ende September, Oktober. Es dringen nach Angaben des Herstellers der Verschattung immer noch zwischen 70 und 80% der UV-Strahlen durch.
An den Fenstern schließe ich die Verschattung im Sommer nur bei solchen sonnenintensiven Tagen, wie zum Beispiel heute über Mittag (wenn ich zufällig zu Hause bin).

Wichtig ist, dass die Türen und die Fenster offen sind, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten. Ein Hitzestau in einem kleinen Raum ist für Hoyas tödlich. Wenn die Sonne richtig knallt, wie eben heute, habe ich schon mal zwischen 30 und mehr Grad Celsius im Wintergarten. Die Hitze macht den Hoyas nichts aus, wenn die Frischluftzufuhr organisiert ist.

Auch mit dem Düngen der Arten mache ich keine Unterschiede. Gebe ich Dünger dem Wasser ( im Moment einmal in 14 Tagen) zu, dann kriegen alle Hoyas etwas davon ab. Ich lasse keine Art aus, wenn ich sprühe. Bei den gegenwärtigen Temperaturen in Abständen von zwei bis drei Tagen.
Also noch mal zur pandurata in Kurzfassung.
- eine Sonnenanbeterin
- den Wasserstrahl beim Sprühen etwas länger bei dieser Art verweilen lassen

Will mit dem ganzen Palaver von mir eigentlich nur sagen, ich weis nicht, ob ich immer der richtige Ansprechpartner betreffs Pflegetipps der Hoyas bin.
Schon mit meinem Begriff Sonnenanbeterin pandurata, was bei mir heißt -Fensterbrett, volle Sonne- bin ich beim Durchlesen dieses Eintrages wieder unsicher. Exotikblümchen stellt ihre pandurata jetzt vielleicht in die Sonne und sie geht ein.
Ich glaube, hier ist sicher auch etwas Vorwissen über die Bedingungen der Mutterpflanzen, wo Ableger oder gekaufte Jungpflanzen her kommen, vonnöten.

So weis ich zum Beispiel von meiner pandurata, dass die Mutterpflanze an einem vollsonnigem Standort in Myanmar bei einer Luftfeuchte von 90% gefunden wurde. Sie wuchs in der Nähe eines Wasserfalles und jeder Windstoß besprühte sie mit unzähligen Wassertröpfchen. Also versuche ich mit der Pflanze in meiner Sammlung Ähnliches! Den sonnigen Standort hat sie, die ständigen Wassertröpfchen nicht.

Mit multiflora habe ich ganz andere Erfahrungen gesammelt. Meine selbstgesäten Pflanzen sind alle Sonnenanbeter, weil sie von Anfang an diese Bedingungen hatten. Nie standen sie woanders als genau hinter der Glasscheibe, wo die Sonne tatsächlich knallt. Eine multiflora, die ich gekauft habe, stellte ich genau daneben. Sie stand nur zwei Tage dort. Einige Blätter davon waren total verbrannt.
So, ..... und was soll ich jetzt bitte sagen, wenn mich die Hoyaliebhaber nach Pflegetipps der multiflora fragen?????
Ich habe erst letztens wieder eine traurige email bekommen, etwa nach dem Schema ..... ich habe es genau so gemacht, wie es in Deiner Webseite steht und meine Pflanze lebt nicht mehr .......
LG
Simone
www.simones-hoyas.de
avatar
marcu
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 61
Ort : Düsseldorf
Anzahl der Beiträge : 344
Anmeldedatum : 25.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von marcu am Mi Jun 29, 2011 5:21 pm

Cool Ach Simone, man kann' es eh' nicht allen recht machen!
Schreib' zurück, die Pflanze als *no-go* abhaken. Wink
Sowas kommt halt vor - Verluste sind immer dabei.
avatar
soufian870
Hoya-Kenner
Hoya-Kenner

Alter : 53
Ort : Bielefeld
Anzahl der Beiträge : 755
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von soufian870 am Mi Jun 29, 2011 6:04 pm

Jeden muß selbst ausprobieren wo es den Hoyas gut geht.
Natürlich ist es ärgerlich wenn man 1,2 oder auch 3 einbüßt, aber daraus kann man vielleicht Schlüsse ziehen das der Standort falsch war.
Ich hab anfangs 3 multifloras in den Hoyahimmel entlassen Sad (Südfenster, volle Sonne) Erst wollte ich mir nie wieder eine kaufen, und jetzt bin ich Besitzer von 6 großen Pflanzen !! Alle stehen nun am Nordfenster mit Sonne ab 17.00 Uhr
Meine pandurata steht zwar am Südfenster (also volle Sonne) aber sprühen tu´ ich selten (natürlich giessen). Trotzdem hat sie 3 Pedunkel und bei einem tut sich schon etwas. Ich wills nicht beschreien damit ich mich nicht Ärger wenn´s nichts wird Razz
Wie Du siehst Franzi, was bei dem Einen funktioniert muß für den Anderen nicht automatisch passen.
Viele Angaben sind für mich rein platzangebotmäßig garnicht realisierbar. Wunderbar wächst und blüht bei mir die bella und unermüdlich die brevialata. (seit Oktober 10 Shocked )




Probleme machen mir zur Zeit camphorifolia und neoebudica Sad (gelbe Blätter, keine Ahnung warum)

LG Katrin
avatar
Exotikblümchen
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 24
Ort : Karlsruhe -> Achern
Anzahl der Beiträge : 265
Anmeldedatum : 09.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Exotikblümchen am Mi Jun 29, 2011 6:45 pm

Simone: Keine Angst, hab noch nichts verändert. Sie steht wie von Anfang an am Südfenster..hätte ja sein können du sagst, stell die bloß nicht in die Sonne Very Happy

Katrin, im Moment pflege ich auch fast alle Hoyas gleich, nur die einen stehen eben in der ersten reihe und andere wiederum etwas weiter hinten, damit die Blätter nicht verbrennen...
avatar
Shoa-Shee
Hoya-Neuling
Hoya-Neuling

Alter : 44
Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 15.06.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Shoa-Shee am Do Jun 30, 2011 8:40 am

Liebe Simone, ich denke wir sind hier alle so froh über Deine herrlichen Beiträge (wann schreibst Du endlich ein Buch? Mit spannenden Abenteuergeschichten über die Hoyasuche I love you ), dass Du Dir wirklich nicht soeinen Kopf machen solltest.
Auch an dieser Stelle: herzlichen Dank für Deine Zeit!!!
Kannst ja "Alle Angaben ohne Gewähr" in Deine Signatur aufnehmen Wink

Simone Merdon-Bennack
Gewächshausgärtner
Gewächshausgärtner

Ort : Dresden
Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 06.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Simone Merdon-Bennack am Do Jun 30, 2011 12:22 pm

Shoa Shee, warum soll ich ein Buch schreiben???? Es kommt doch im Juli ein vielversprechendes zur Gattung Hoya! Irgendwie hänge ich sowieso mit drin, wenn es um Hoya geht und weil das so ist, fehlt mir oft die Zeit für wirklich Eigenes. So habe ich zum Beispiel vor einiger Zeit begonnen im Rahmen der IG Ascleps für die Vereinszeitschrift Hoyaartikel zu schreiben. Kurze Artenbeschreibungen, auch Geschichten über die Hoyasuche in Form von einer auf die Hoyas bezogenen Reisebeschreibung. Das sollte eigentlich ein kontinuierlicher fester quartalsmäßiger Beitrag für die Zeitschrift werden. Ich hatte und habe da auch weitere Ideen, um die Gattung noch bekannter zu machen. Ich schaffe es einfach nicht!!!!!

Mein Job fordert mich! Das soll und muss auch so sein! Das ist mein eigener Anspruch an die Arbeit! Ich bin mit Leib und Seele Lehrer! Es hat in meinem Leben und wird auch nie einen schöneren Beruf für mich geben.

Selbstverständlich braucht meine Hoyasammlung ihre Zeit, bei mir zum Beispiel bedeutet das, alle Hoyas einmal sprühen, ca. 45 min. Und das sind ja nicht die einzigen Handgriffe in einer so umfangreichen Sammlung plus mein ganzer "Nebensammelwahn" betreffs Hoya.

Und mein Leben besteht nicht nur aus Arbeiten und Hoyas..... Es gibt nebenbei noch soviele wunderschöne Sachen, die ich unbedingt in meiner knapp bemessenen Freizeit tun muss. Und von all diesen vielen Dingen fasziniert mich die Entwicklung meines ersten Enkelkindes, geboren am 5. Januar diesen Jahres am meisten.
LG
Simone
www.simones-hoyas.de
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1337
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Andrea am Do Jun 30, 2011 5:52 pm

... na aber dann noch herzlichen Glückwunsch zur Oma ( bzw. zu den Großeltern!). flower

Gesponserte Inhalte

Re: Hoya irian jaya

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jun 23, 2018 6:37 am