Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 9:51 am von Ev

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

» Hoyas für Hängeampeln
So Jul 15, 2018 7:21 pm von hellauf

» Hoya chlorantha, caudata und flagellata
Do Jul 05, 2018 5:32 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
Di Jul 03, 2018 3:26 pm von Kerrili

» Welche Hoyas sind das?
Mo Jul 02, 2018 5:43 pm von mandy1077

» Susi's Hoyas
Mo Jun 25, 2018 12:01 pm von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Teilen
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von seraphin am Di Aug 21, 2012 11:09 pm

revelation19 schrieb:Es ist doch wie mit allem, manche haben ´nen Hund, andere ´ne Katze und wieder andere halten sich Echsen im Terrarium..... jocolor

Muss jeder für sich entscheiden wie das Geld unter die Leute kommt.

lach... Embarassed ...daniel....
ich bin bluna.....
ich habe 2nacktkatzen,eine bordeaux-dogge (habe die sogar mal lange zeit gezüchtet ), ne große bartagame und hoyas....also...ich biediene alles,was du aufzählst...lach..
lg astrid
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

LED News

Beitrag von stefan_ am Do Nov 15, 2012 7:32 pm

Hallo zusammen,
da ich gerade an der Zusatzbeleuchtung herum studiere, habe ich diesen Beitrag mal durchgelesen. In den letzten Jahren ist auf diesem Gebiet enorm geforscht und entwickelt worden. Ich habe mal herum gestöbert und nach gut verständlichen Berichten gesucht. Anbei eine gute Beschreibung, die hier vieles beantworten wird.

LED

ich persönlich werde für meine Winterbeleuchtung einen Mix von Wachstums-LEDs und Kaltweiss-LEDs verwenden, da ich ja die Hoyas in einem angenehmen Lichtspektrum fürs Auge sehen will. Die Anteile an Blau und Rotlicht sollen die Wachstums-LEDs übernehmen. Also viel Spass... Idea
avatar
romily
Blumenkind
Blumenkind

Ort : Mittelsachsen
Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.09.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von romily am Fr Nov 16, 2012 2:47 pm

Ich hab momentan der warmen Füße wegen die Stecklinge und auch die Jungpflanzen auf dem Aquaterrarium stehen. Drüber hängt ein Leuchtbalken, 2 24W-T5-Röhren. Einmal 9000K und einmal 4000K. Müßte eigentlich vom Spektrum her ok sein, oder? Zusätzlich bekommen sie ab und an Tageslicht, falls der Tag grad mal leuchtet...
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Fr Nov 16, 2012 3:30 pm

Hallo Katrin,
hierfür müsste man das Lichtspektrum deiner T5 Röhre einmal studieren. Diese sind aber so viel ich weiss, ja für
Aquarienbetrieb ausgelegt, daher würde ich mir also mal keine Sorgen machen.
avatar
romily
Blumenkind
Blumenkind

Ort : Mittelsachsen
Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.09.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von romily am Fr Nov 16, 2012 3:54 pm

Ja, eigentlich für speziell für Wasserpflanzen.
avatar
revelation19
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 47
Ort : Köthen / Anhalt
Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 11.12.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von revelation19 am Fr Nov 16, 2012 6:26 pm

Hallo Katrin,

die Spektren sind völlig o.k.!!!

Gruß

Daniel


_________________
Hoffen heißt:
die Möglichkeit des Guten erwarten...
die Möglichkeit des Guten ist das Ewige...
Søren Kierkegaard
dän. Philosoph, Theologe u. Schriftsteller, 1813 - 1855
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Mo Nov 19, 2012 9:25 pm

Hallo zusammen,
ich habe heute die ersten Sendung der LED-Leisten erhalten und mal so provisorisch über die Hoyas gehängt.
Das sieht dann so aus..... Very Happy



Diese LED haben also nur Rot- und Blauanteile (farbige LEDs) mit einer Leistung von 27Watt. Hierbei kann
man mit einer Faustregel berechnen... 7Watt entspricht einer Leuchtkraft einer herkömmlichen 60Watt Glüh-
birne. Demnach wäre die Leuchtkraft mit ca 220Watt vergleichbar. Mit blossem Auge lässt sich kaum in diese
LEDs blicken, das ist zu grell, wahrscheinlich auch nicht gut fürs Augenlicht. Ich bin jetzt natürlich sehr
auf die Reaktion der Pflanzen gespannt. Ich berichte über Veränderungen.



Zuletzt von stefan_ am Mo Nov 19, 2012 11:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
charango
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Eifel
Anzahl der Beiträge : 1032
Anmeldedatum : 12.02.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von charango am Mo Nov 19, 2012 11:04 pm

Hallo Stefan,
kurz ne Frage, obwohl es mit der Beleuchtung nichts zu tun hat, was hast Du da als Rankhilfe genommen?
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Mo Nov 19, 2012 11:34 pm

Guten Abend Henny,
das sind Gitter aus reinem Kunststoff in grüner Farbe. Sind halt etwas dicker als drahtige aber meine Hoyas
mögen es nicht besonders an Metallgittern hoch zu ranken. Vielleicht hat das mit der Kälte zu tun, was halt
Metall abstrahlt.
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Boraras am Di Nov 20, 2012 11:47 am

stefan_ schrieb:...meine Hoyas mögen es nicht besonders an Metallgittern hoch zu ranken. Vielleicht hat das mit der Kälte zu tun, was halt
Metall abstrahlt.
[Klugscheißmodus ein]Ob Metall oder Kunststoff: Beide haben Raumtemperatur. Metall fühlt sich kälter an, weil es die Wärme Deiner Finger schneller ableitet als Kunststoff. Da die Pflanze aber keine warmen Finger hat, sondern die gleiche Temperatur wie das Gitter, fließt auch keine Wärme. Die Pflanze würde also, selbst wenn sie "Temperaturfühler" hätte, keinen Unterschied zu Kunststoff merken.[Klugscheißmodus aus] wegrennen

Lieben Gruß
Frank
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Di Nov 20, 2012 1:09 pm

Hallo Frank,
ich habe nur bemerkt, wenn ich einen frei hängenden Trieb ins Gitter einflechte, dann hört er auf zu wachsen. Zu einem späteren Zeitpunkt treibt derselbe Trieb etwas weiter unten wieder aus. Das gleiche
Verhalten aber kann ich beim Kunststoff nicht feststellen.
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Boraras am Di Nov 20, 2012 1:28 pm

Ich kann es mir nicht recht vorstellen, dass Schlingpflanzen zwischen Metall und Plastik unterscheiden können. Eine für mich logische Erklärung für das Nicht-weiter-wachsen von eingeflochtenen Trieben wäre: Das Absenken des Triebe durchs Einflechten könnte für den Trieb ein Signal sein, dass er es nicht geschafft hat, sich weiter noch oben zu hangeln und daher ein weiteres Wachstum "Energieverschwendung" wäre.
Ich versuche daher Triebe immer so lang werden zu lassen, dass die Triebspitz nach dem Einflechten oder Auf-/ Anbinden wieder weiter oben endet und nach oben weist. Dieses Verhalten der Pflanzen macht man sich im Obstbau zu Nutze. Wenn man sehr steil stehende Triebe von Bäumen in die Waagerechte bringt, verlangsamen sie ihr Wachstum. Biegt man sie noch weiter herunter, bilden sich am höchsten Punkt des Bogens wieder neue Triebe. Das kann man sehr gut an Birnbäumen sehen, wenn fruchttragende Zweige durch ihr Gewicht beginnen nach unten zu hängen.
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von seraphin am Di Nov 20, 2012 1:54 pm

ironie2 ..lach...hoyas im knast..... affraid .....das sind empfindsame wesen...die brauchen ihre freiheit...lach....deshalb mögen die dein gestänge nicht....
nee..im ernst..ich muß meine an den rankhilfen auch festbinden.

aber.....ich denke,das das mit den led`s zu wenig ist.
die werden vielleicht geil hochschießen,aber damit die pflanze substanz bekommt, glaube ich nicht das das reichen wird.
bin aber auf dein versuch gespannt.
woher sind die led`s ?...sind die aus nem spezial-geschäft oder eher weihnachtsdeko?..
lg astrid

avatar
revelation19
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 47
Ort : Köthen / Anhalt
Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 11.12.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von revelation19 am Mi Nov 21, 2012 7:40 am

Hallo Stefan,

wie hoch ist denn der rote Anteil und wie hoch der blaue???

Gruß

Daniel


Zuletzt von revelation19 am Mi Nov 21, 2012 5:47 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
Hoffen heißt:
die Möglichkeit des Guten erwarten...
die Möglichkeit des Guten ist das Ewige...
Søren Kierkegaard
dän. Philosoph, Theologe u. Schriftsteller, 1813 - 1855
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Boraras am Mi Nov 21, 2012 11:07 am

revelation19 schrieb:Hallo Frank,

wie hoch ist denn der rote Anteil und wie hoch der blaue???

Gruß

Daniel

Hallo Daniel,

Du meinst Stefan! Dass die Mädels im Forum uns ständig durcheinander bringen ist ja die eine Sache, aber dass die Jungs jetzt auch damit anfangen müssen... scratch flucht2

Gruß Stefan, äh Frank natürlich!
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1338
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Andrea am Mi Nov 21, 2012 12:43 pm

Interessant, interessant!!! Um was es hier so alles geht...*lach* charly klatscher
avatar
charango
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Ort : Eifel
Anzahl der Beiträge : 1032
Anmeldedatum : 12.02.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von charango am Mi Nov 21, 2012 3:27 pm

find ich auch, dass wir Mädels schon kirre sind, ist schon bekannt, aber dass die "Herren der Schöfung" ironie1 damit auch schon anfangen.... paradoxon
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Mi Nov 21, 2012 5:14 pm

Hallo zusammen,
nein, eine Weihnachtsbeleuchtung ist das nicht...aber sieht schon ein wenig so aus...geb ich zu. Very Happy
Hier mal den Link:

LED Leiste

dort findet ihr auch alle technischen Informationen bez. Lichtanteile usw.
avatar
revelation19
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 47
Ort : Köthen / Anhalt
Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 11.12.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von revelation19 am Mi Nov 21, 2012 5:52 pm

Hallo Stefan,

danke für den Link , aber ich denke das da zu viel rot mit drin ist....


_________________
Hoffen heißt:
die Möglichkeit des Guten erwarten...
die Möglichkeit des Guten ist das Ewige...
Søren Kierkegaard
dän. Philosoph, Theologe u. Schriftsteller, 1813 - 1855
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von seraphin am Mi Nov 28, 2012 12:07 am

und was macht rot?...geil?... Laughing .....
das verhältnis rot zu blau in deiner leiste ist 2:1...der blau-abschnit ist auch recht klein auf die pflanze gesehen....wirkt eher wie ein einzelner blauer sonnenstrahl.....
ich denke, es ist nicht nur das licht,was von bedeutung ist...sondern auch wärme.
ich bin nicht überzeugt,das man mit led`s den lichtmangel ausgleichen kann.
meiner meinung nach schafft man das effektiv nur über röhren,die nicht nur ein entsprechendes lichtspektrum haben,sondern auch von der leuchtbreite ein radius an lichtkegel bieten,wo auch die seiten der pflanze und die pflanze an sich lichtdurchflutet werden.

ich habe beobachtet das aber auch richtiges licht alleine auch nicht ausreicht.in verbindung mit wärme können die pflanzen das licht besser verwerten.ohne wärme hat man das gefühl,als kühle das licht ab und wird auch nicht optimal durch die pflanze aufgenommen.

lg astrid
avatar
Boraras
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 214
Anmeldedatum : 20.09.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Boraras am Mi Nov 28, 2012 11:42 am

Hallo Astrid,

bei der "Dunkelreaktion" der Photosynthese spielt die Temperatur eine größere Rolle, weil es sich um enzymatische/ chemische Reaktionen handelt. Das setzt aber voraus, dass bei der "Lichtreaktion" ATP und NADH im Überschuss gebildet werden. Dies ist aber bei "normaler" künstlicher Beleuchtung nicht zu erwarten, da diese viel zu schwach ist.
Für die Pflanzen ist auch unerheblich, wo das Licht herkommt. Ob aus Röhre oder LED spielt keine Rolle, wenn das Lichspektrum und die -intensität gleich sind. Pflanzen können sich auch an neue Lichtverhältnisse anpassen. Wie gut das Hoyas können, die ja ihre Blätter jahrelang behalten, weiß ich allerdings nicht. Es könnte also sein, dass die alten Blätter, die bei Tageslicht entstanden sind, das Licht von künstlicher Beleuchtung nicht so gut umsetzen können, wie Blätter, die unter Kunstlicht gewachsen sind.

Lieben Gruß
Frank
avatar
seraphin
Blumenkind
Blumenkind

Alter : 51
Ort : neubrandenburg
Anzahl der Beiträge : 316
Anmeldedatum : 07.06.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von seraphin am Mi Nov 28, 2012 12:32 pm

ich habe auf meinem terra reptilienleuchten , mit ner länge von etwa 1,40m.ich hatte auch schon mal eine led-leuchte.beim direkten vergleich hat die led-leuchte mich eher nicht begeistert.
aber vielleicht überträgt nich meine nicht-begeisterung ja auch auf die pflanzen...grins....

ja..diese biologischen zusammenhänge habe ich nicht mehr so drauf.ich rede aber jeden tag mit meinen pflanzen.....und wir besprechen täglich ihre bedürfnisse...lach.
ich bin dann nur ausfürendes glied .... flöt
lg astrid
avatar
Andrea
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 55
Ort : im Vogtland
Anzahl der Beiträge : 1338
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Andrea am Mi Nov 28, 2012 5:32 pm



ja..diese biologischen zusammenhänge habe ich nicht mehr so drauf.ich rede aber jeden tag mit meinen pflanzen.....und wir besprechen täglich ihre bedürfnisse...lach.
ich bin dann nur ausfürendes glied .... flöt
lg astrid[/quote


... da ist eben Zucht und Ordnung dahinter!! * totlach* Twisted Evil
avatar
stefan_
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 58
Ort : Zürich
Anzahl der Beiträge : 150
Anmeldedatum : 12.11.12

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von stefan_ am Mo Dez 17, 2012 10:34 pm

Hallo zusammen,
ich wollte Euch noch kund tun, wie sich die Sache mit der Beleuchtung weiterentwickelt hat. Ich habe nun alle notwendigen Komponenten in einem Beleuchtungskörper zusammen verbaut und in Betrieb genommen.

[url=

]LED Beleuchtung[/url]

Der grosse Rot- und Blau-Anteil der bereits vorgestellten LED-Leisten, wurden nun noch mit 8 LED Spots a je 7 1Watt Crees in kaltem Weiss, ergänzt. Die Gesamtleistung dieser Anlage liegt also bei 110Watt (54W + 56W), was einer vergleichbaren Beleuchtung von ca 650Watt mit herkömmlichen Glühbirnen oder Halogenlampen entsprechen würde.
Durch die Reflexion am Grün der Pflanzen entsteht eine angenehme, indirekte Ausleuchtung des Raums. Rot- und Blautöne fallen kaum mehr auf und verschwinden fast gänzlich im Lichtspektrum, machen aber die Hälfte der Leistung aus.
Auf das Wachstum hat sich die Beleuchtung mit den LED Leisten bereits positiv ausgewirkt gehabt. Ausser der obovata, hat eigentlich jede Sorte zu wachsen begonnen oder ihr Wachstum nie eingestellt. Bis zum heutigen Tag, haben einzig die cumingiana und obovata ein oder zwei Blätter gelb werden lassen und abgeworfen. Ich werde die Pflanzen nun unter den verbesserten Lichtverhältnissen weiter begutachten und darüber berichten...
avatar
Elvira
Meister-Schreiber
Meister-Schreiber

Alter : 37
Ort : Duisburg
Anzahl der Beiträge : 1615
Anmeldedatum : 05.01.11

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Elvira am So Mai 26, 2013 12:06 pm


http://www.ebay.de/itm/LED-Pflanzen-Lampe-Pflanzenlampe-Pflanzenbeleuchtung-Pflanzen-Licht-Grow-Wuchs-/170726540788?pt=DE_Sport_Camping_Outdoor_Lampen_Laternen&hash=item27c01845f4
was haltet ihr hiervon?

Ich hab ein neues Regal von IKEA. Dieser steht seitlich vom Genster an der Wand und ich bin mir am überlegen ob ich nicht Zusatzbeleuchung hinstellen soll, damit die hoyas besser mit Licht versorgen. Entweder an die Decke aufbrigen, oder an die Wand mittig Montieren so dass die hoyas die von oben stehen zusätzlich Licht bekommen.

LG Elvira


Zuletzt von Elvira am So Mai 26, 2013 12:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gesponserte Inhalte

Re: Erfahrungen mit künstlicher Beleuchtung?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Aug 15, 2018 7:44 am