Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» exotsches Obst
Sa Dez 30, 2017 1:42 pm von Susi

» Susi's Hoyas
Sa Dez 30, 2017 1:31 pm von Susi

» Matschige Blätter
Mi Dez 27, 2017 9:23 pm von Munabhen

» multiflora
Mi Dez 13, 2017 9:03 pm von syba

» Hoya densifolia oder H. cumingiana
Di Dez 05, 2017 6:19 pm von Puepp

» H. Papaschonii Samen
Fr Nov 17, 2017 5:38 pm von oldvinyll

» Unbekannte von Haage
So Nov 12, 2017 10:29 am von colena82

» HOYA PAPASCHONII
Di Nov 07, 2017 11:30 am von schrödi

» Blüten 2017
Do Okt 19, 2017 8:13 pm von grit

» HOYA PAPASCHONII Samen
So Okt 15, 2017 9:55 pm von mandra

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


    Nach langer, langer Zeit....

    Teilen

    grit
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 21.07.13

    Nach langer, langer Zeit....

    Beitrag von grit am Do Mai 14, 2015 1:26 pm

    Vor zwei Jahren hatte ich von Frauke diesen Ableger bekommen- ob bewurzelt oder unbewurzelt weiss ich gar nicht mehr. Jedenfalls, hatte er irgendwann Wurzeln aber ansonsten hat er rein gar nichts getan-zwei Jahre lang... Einmal hatte ich ihn schon weggeworfen und dann doch wieder aus dem Müll geholt :-)
    Und vor einigen Wochen ist er aus dem Koma erwacht:

    Hoya fuscomarginata


    Vielleicht habe ich ja auch irgendwann dann so hübsche Blüten wie Frauke- so in 10 oder 20 Jahren :-)))

    LG Grit
    avatar
    Möhrli
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 123
    Anmeldedatum : 18.03.15

    Re: Nach langer, langer Zeit....

    Beitrag von Möhrli am Do Mai 14, 2015 1:37 pm

    Wow, das ist eine sehr lange Zeit! Hat er weiter oben noch alte Blätter? Oder war er zwei Jahre lang nur ein Stumpf?

    Viel Erfolg bei der Weiterpflege Smile

    grit
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 21.07.13

    Nach langer langer Zeit

    Beitrag von grit am Do Mai 14, 2015 2:30 pm

    Hallo Paula,

    nein, er hat oben keine weiteren Blätter. Es war ein Steckling mit einem Blatt- das große Blatt rechts im Bild- weiter oben ist der Stiel dann zuende.

    LG Grit
    avatar
    KillerBee
    Viel-Schreiber
    Viel-Schreiber

    Anzahl der Beiträge : 139
    Anmeldedatum : 26.09.14

    Re: Nach langer, langer Zeit....

    Beitrag von KillerBee am Do Mai 14, 2015 11:30 pm

    ich hab bei meiner(zwar eine vitellina, aber das ist ja dieselbe nur anderer name...) die ich im oktober als bewurzelten steckling mit austrieb bekam, das gefühl, dass sie in erde besser wächst. meine ist auch erstmal in einen tiefschlaf verfallen, nachdem die katzenattacke einen trieb gekostet hat, dann stand sie ab februar im gewächshaus(min 12grad im winter nachts) und durch die wärme und sonne ist sie aufgewacht. mittlerweile wächst sie sehr gut.
    hab noch eine von haage als fusco marginata gekaufte in seramis im mini cubi, da tat sich auch lange nichts. allerdings sieht sie von den blättern anders aus, als die vitellina oder fusco marginata. hab gestern die bilder bei der kulturbeschreibung von frauke gesehen und die fusco marginata sieht aus wie meine vittelina und bei nachforschungene im web hab ich mittlerweile die infos, dass es sich um ein und dieselbe art handelt, nur mit verschiedenen synonymen.
    naja auf jeden fall tut die sich auch schwer im seramis. aber so langsam wacht sie auf. manche wachsen richtig gut darin und andere irgendwie gar nicht, oder brauchen ewig um sich da einzugewöhnen. schon seltsam.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Nach langer, langer Zeit....

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Jan 22, 2018 4:43 pm