Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» Blüten 2018
Gestern um 1:31 pm von Ev

» Weiße leicht vertiefte Blattflecken - Hoya onychoides
Mi Jul 25, 2018 10:41 am von Annuschka

» Blüten 2016
Mi Jul 25, 2018 8:22 am von hellauf

» Hoyas für Hängeampeln
So Jul 15, 2018 7:21 pm von hellauf

» Hoya chlorantha, caudata und flagellata
Do Jul 05, 2018 5:32 pm von hellauf

» Pflanzen-Kauf-Tipps
Di Jul 03, 2018 3:26 pm von Kerrili

» Welche Hoyas sind das?
Mo Jul 02, 2018 5:43 pm von mandy1077

» Susi's Hoyas
Mo Jun 25, 2018 12:01 pm von hellauf

» Susi's Hoyas
Sa Jun 16, 2018 10:59 am von Susi

» Blüten bleiben aus
Do Jun 07, 2018 12:32 am von dolche

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Teilen
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Do Apr 09, 2015 7:35 pm

Hi,

ich habe eine kleine panaschierte H. carnosa bei mir. Von anderen Pflanzen, beispielsweise Grünlilien oder Zierefeu, kenne ich es so, dass der weiße Teil des Blattes genauso geformt ist wie der grüne, der farbige Teil. Bei meiner Krimson Princess ist es dagegen anders: der weiße Bereich der Blätter ist sehr dünn, die grünen Teile heben sich nicht nur farblich, sondern auch in der Blattdicke deutlich von den weißen Bereichen ab. Die weißen Bereiche scheinen fast nur aus Haut, fast nur aus der oberen und unteren Deckschicht des Blattes zu bestehen. Die Blätter scheinen dadurch auch leicht zu knautschen, was mir vorher auf Bildern nie so aufgefallen ist.

Ist das bei allen Krimson Princess so? Und wie ist es bei der farblich umgekehrten Form, der Krimson Queen? Sind bei ihr die Blattränder quasi "leer" und der grüne Bereich im Inneren des Blattes ebenfalls erhaben?

Wie ist es bei der H. lanceolata ssp. bella? Sie gefällt mir in der panaschierten Form auf Bildern sehr gut, aber wenn sie ähnlich der carnosa ebenfalls Berg-und-Tal-Blätter hat, gefällt sie mir "in echt" wahrscheinlich nicht so gut und ich würde von einer Bestellung absehen... Neutral

grit
Blumenkind
Blumenkind

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 21.07.13

???

Beitrag von grit am Do Apr 09, 2015 8:41 pm

Hallo Paula,

ich habe die Carnosa wo die Blätter innen weiss und außen grün sind- also wohl dann die gleiche die Du auch hast. Alle Blätter haben in allen Bereichen die gleiche Dicke.
Was Du da beschreibst klingt sehr merkwürdig.
Mach doch mal ein Foto.
So sieht meine aus:




Grüße Grit


Zuletzt von grit am Fr Apr 10, 2015 6:54 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Do Apr 09, 2015 9:30 pm

Hm, das scheint dann ja wirklich seltsam zu sein. Ich werde morgen bei Tageslicht mal versuchen, ob ich die hubbelige Blattoberfläche brauchbar abgelichtet bekomme. Besonders viel her macht meine Pflanze noch nicht, ich habe sie erst seit dem Winter und sie beginnt jetzt gerade mit dem Neuaustrieb (im Laden hatten sie die langen Triebe abgeschnitten, vermutlich sah das zu unordentlich aus). Die neuen Blätter sehen genauso wellig aus wie die alten, vom Rotstich mal abgesehen. So sah sie vor ein paar Tagen aus:



Dein Bild kann ich leider nicht sehen.

Danke für deine Antwort(en) Smile

grit
Blumenkind
Blumenkind

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 21.07.13

panaschierte Hoya

Beitrag von grit am Fr Apr 10, 2015 6:55 am

So, mein Foto ist wieder da- da gabs wohl ein Problem mit dem Hochladen.

Grüße Grit
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Fr Apr 10, 2015 6:57 pm

Sehr schön sieht deine Pflanze aus Smile
Aber ich glaube, ich kann die Kanten, die ich bei meiner fühlen kann, auch bei deiner sehen.

Ich habe ein paar Pfeile eingezeichnet, wo man die abfallenden Linien meiner Meinung nach einigermaßen gut erkennen kann. Der grüne Bereich ist dicker als der weiße:





Darf ich dein Foto einmalig hier im Thread kopieren und mit Pfeilen versehen einstellen? Ich glaube, auf deinem Bild kann man sogar noch besser erkennen, was ich meine.

grit
Blumenkind
Blumenkind

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 21.07.13

panaschierte Hoya

Beitrag von grit am Fr Apr 10, 2015 7:56 pm

Hallo Paula,

also die Bereiche die Du mit Pfeilen markiert hast haben doch irgendeine krankhafte Veränderung. Das ist doch keine normale Blattstruktur. Ich weiss nicht, ob es irgendwelche saugenden Schädlinge sind (z.B. Thripse) oder was anderes (Sonnenbrand?). Da müsstest Du selber mal nachgucken (Blattunterseiten kontrollieren).
Ein bisschen Ränder kann man zwischen weiss und grün schon fühlen, das stimmt- aber trotzdem ist der weisse und der grüne Bereich gleich dick- es sind bei gesunden Blättern keine papierartig dünnen Bereiche drin.

Vielleicht können ja noch andere User ihre Meinung abgeben, damit das hier kein Zwiegespräch nur zwischen uns beiden bleibt :-)

Grüße Grit
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Sa Apr 11, 2015 9:07 am

Parasiten hat sie keine, da bin ich mir absolut sicher, auch die Wurzeln sind ok. Frühere Pflegefehler wie zum Beispiel ein zu heller Standort können sein, denn ich habe sie ja noch nicht so lange und sie ist etwas hell.

Aber du hast recht, vielleicht kommen mit ein wenig Geduld noch mehr Meinungen zusammen.
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Mi Apr 22, 2015 6:02 pm

Vielleicht interessiert es ja außer mir noch jemanden ^^

Ich habe seit heute auch noch eine kleine Krimson Queen und bei dieser ist es auch so, dass die weißen Blattbereiche sehr viel dünner sind als die grünen:



Ich denke also, dass das völlig normal ist und dass, je sukkulenter/dicker ein Blatt von Haus aus ist, desto größer der Dickenunterschied ausfällt. Bei einer bella müsste der Unterschied daher kaum wahrnehmbar sein, bei einer kerrii dagegen dank größerer Blattdicke deutlich größer. Aber ob das auch in der Realität so ist, muss zumindest bei mir die Zukunft zeigen. Noch habe ich nur die beiden genannten panaschierten Hoyas.
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von KillerBee am Fr Apr 24, 2015 2:07 pm

also die bereiche auf den bildern von paula haben nichts mehr mit panaschiert zu tun, das haben auch grüne hoyas. ich kann aber auch nicht warum. meine zweite lieferung von paul shirley sah an vielen blättern so aus, die stecklinge sind trotzdem angegangen und die neuen blätter sind normal.

Flores
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 06.05.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Flores am Do Mai 07, 2015 5:37 am

Pantaschierte Hoyas sind Zuchtformen. Die Struktur der Blätter hängt vom Lichtkaktor ab. Sie vertragen gegenüber den grünen Hoyas etwas mehr Sonne, sollten trotzdem vor zu großer Sonnenbestrahlung ( vor allem zu Mittag!! ) geschützt werden. Kopfstecklinge werden zur Bewurzelung gern mit Folie abgedeckt, was jeder vielleicht kennt. Durch die Feuchtigkeit können solche Veränderungen auftreten, wie, von Killer-Bee am Apr. 24. 2015, beschrieben. Die Pflanze ist dadurch nicht gleich krank. Ebenfalls sind neue jung gebildete Blätter erst dünn, verdicken sich erst später. Manchmal hängt es auch an der Erde in dem die Pflanze steht. Die Hoya mag es nicht ständig nass, vor dem nächsten gießen immer etwas austrocknen lassen. Flores

Gast
Gast

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Gast am Mo Mai 25, 2015 8:50 am

Hallo,

an meinen beiden panaschierten Hoya carnosa gibt es auch Unterschiede in der Blattdicke zwischen grün und weiss (etc).

Ich kann nicht bestätigen, dass es eine krankhafte Veränderung ist.

Bei der Hoya bella variegata gibt es diesen Versatz nicht!
Bei der Hoya australis variegata habe ich es auch noch nicht bemerkt.
Ich werde aber mal darauf achten.

Ich vermute, dass die Haya carnosa im grünen Blattbereich mehr Wasserspeicher ausbildet, sie ist recht sukkulent.

Viele Grüße
Ute
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Mo Mai 25, 2015 2:41 pm

Vielen Dank für deine Antwort Smile
Zu einem ähnlichen Schluss bin ich inzwischen auch gelangt. Ich freue mich zu lesen, dass es bei Bella und Australis anders aussieht, denn glatt gefallen mir panaschierte Blätter besser.
avatar
KillerBee
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 26.09.14

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von KillerBee am Mo Mai 25, 2015 10:29 pm

Möhrli schrieb:Sehr schön sieht deine Pflanze aus Smile
Aber ich glaube, ich kann die Kanten, die ich bei meiner fühlen kann, auch bei deiner sehen.

Ich habe ein paar Pfeile eingezeichnet, wo man die abfallenden Linien meiner Meinung nach einigermaßen gut erkennen kann. Der grüne Bereich ist dicker als der weiße:





Darf ich dein Foto einmalig hier im Thread kopieren und mit Pfeilen versehen einstellen? Ich glaube, auf deinem Bild kann man sogar noch besser erkennen, was ich meine.

also das untere ist mit sicherheit nicht normal. das sind zellschäden. aber das bild ist vo grit, wnen ich das richtig mitbekommen habe.
das hat auch ncihts mehr mit panaschierung und unterschieden bei der blattdicke zu tun, die es schon gibt.

grit
Blumenkind
Blumenkind

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 21.07.13

panaschierte Hoya

Beitrag von grit am Di Mai 26, 2015 6:55 am

Nein, die Fotos die Du gerade zitiert hast sind nicht von mir, die sind von Möhrli.
Ich war auch der Meinung dass die angezeichneten Bereiche nicht normal aussehen.

Grüße Grit
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Di Mai 26, 2015 1:09 pm

Dann wäre es gut, wenn ihr mir das genauer erklären könntet. Ich kann nämlich ehrlich gesagt außer der Farbsättigung keinen Unterschied zwischen den Blattbildern, die ich gepostet habe und dem, das grit oben gepostet hat, erkennen.
Auch beim ersten Bild in diesem Thread, das nicht von mir stammt, meine ich die Absätze in der Blattdicke anhand des Schattenverlaufs erkennen zu können.

Die Abstufung zwischen weiß, mittelgrün und normalem Blattgrün ist ebenfalls auch auf ihrem Bild und auch weiteren, die man im Netz finden kann, zu erkennen.

Was seht ihr, was ich übersehe?

grit
Blumenkind
Blumenkind

Anzahl der Beiträge : 250
Anmeldedatum : 21.07.13

panaschierte H.

Beitrag von grit am Mi Mai 27, 2015 2:26 pm

Hallo Paula,

also ich habe meine Aussage dass an deiner Hoya etwas nicht stimmen könnte darauf bezogen, dass du geschrieben hast, dass einige Bereiche so dünn sind, dass sie praktisch nur aus "Haut" bestehen und die Blätter dort leicht knautschen. In deinem zweiten Foto (das untere) sieht der Bereich auf den der untere Pfeil zeigt-der ovale Bereich zwischen dem weiss links und dem grün rechts- (für mich) "komisch" aus- aber das ist ja nur eine Ferndiagnose, wie das Foto auf mich wirkt. Meine Hoya hat wie schon beschrieben keine so dünnen Bereiche dass es dort knautscht sondern alle Blätter sind total starr und fest.
Vielleicht ist bei deiner Hoya auch alles okay und du hast dich nur falsch ausgedrückt wie du die Blattstruktur beschrieben hast- vielleicht fällt das Licht auf dem Foto auch einfach so, dass es so wirkt als wäre dort was nicht okay. Wenn deine Hoya wächst und auch die gezeigten Blätter sich nicht weiter verändern, würde ich mir keine Gedanken machen.

LG Grit

Flores
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 06.05.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Flores am Do Mai 28, 2015 10:18 am

Wegen deinen panaschierte Hoya brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen, Paula. Auf deinen Fotos, hat sie sicher einmal zu viel Sonne bekommen (... durchsichtig wie Haut ), oder eine kleine Verletzung erhalten. Dann bilden die Pflanzen ein sogenantes Verschlußmittel, vergleichbar wie bei uns, bei einer Schnittverletzung durch Grind. Dann sind einige Stellen verdickt. Somit schützt sich die Pflanze auch vor eindringen von Bakterien. Wenn sie also weiter gut wächst, ist doch alles gut. Auch spielt sicher die Erbmasse der gekreuzten Pflanzen eine Rolle, kann mir denken, das ab und zu auch mal dieses oder jenes gen durchsetzen will.
LG Flores
avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Do Mai 28, 2015 5:40 pm

Ich denke, dann es ist eine Eigenart meiner Pflanzen, da die neuen Blätter genauso aussehen, sie bei mir aber keine nassen Füße mehr haben und nur hell, aber nicht mehr vollsonnig stehen.

Vielen Dank für eure Antworten. Vielleicht laufen mir ja eines Tages noch welche mit dickeren Blättern über den Weg, zu geben scheint es sie ja zumindest. Aber erst einmal dürfen diese beiden groß werden.

Flores
Foren-Grünschnabel
Foren-Grünschnabel

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 06.05.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Flores am Fr Mai 29, 2015 10:31 am

Mir ist da noch etwas zu deinen Hoyas eingefallen. Hast du vielleicht beim düngen etwas mit über die Blätter gegossen? Dann kommt es manchmal zu minimalen Verätzungen und die Pflanze reagiert mit Blattverdickungen ( siehe Schnittwunde ). Sollte dann noch die Sonne beteiligt sein, kommt eine schleichende Verbrennung mit dazu, die die betroffenen Stellen papierartig werden lässt. Da deine Pflanzen jetzt im Schatten stehen, wächst sich dies aus. Die im Handel angebotenen Hoyas sind mit Dünger vollgestopft, um schnelle Verkaufsprodukte zu erhalten und sehen daher zu Anfang dickfleischig aus. Mit der Zeit verliert sich das, da zu Hause der ganze Alltag nun anderst verläuft.
LG Flores
avatar
mandra
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Alter : 51
Ort : München
Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 25.06.13

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von mandra am Sa Mai 30, 2015 5:11 pm

Hallo,

ich habe auch eine panaschierte Hoya, leider unbekannt welche, könnte ´ne krimson princess sein. Hab den Stecki als unbekannt geschenkt bekommen. Bei dieser stelle ich auch den ein oder anderen Hubbel an den Farbübergängen fest. Sie ist aber supergesund und wächst. Von daher mache ich mir darüber auch nicht wirklich große Gedanken.
Was mir zu denken gibt ist meine krimson queen. Die hat mittlerweile einen ganzen Strang mit nur weißen Blättern und sie treibt auch weiße nach. Ich dachte immer, die fallen eventuell in ihren grünen Ursprung zurück. Aber das sie zum Albino wird? scratch An dem Strang sind ganz oben zwei panaschierte Blätter. Reicht das wirklich aus für die Photosynthese? Der Strang selber ist rot.

avatar
Möhrli
Viel-Schreiber
Viel-Schreiber

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 18.03.15

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Möhrli am Sa Mai 30, 2015 7:01 pm

So einen Trieb schiebt eine meiner Krimson Queens auch gerade, allerdings bisher ganz ohne grüne Zonen (mit Ausnahme der Blätter am Haupttrieb, die sind normal gefärbt).
Solange noch grüne Blätter an der Pflanze vorhanden sind, wird die Photosynthese wohl ausreichen, denn sonst würde sie nicht weiterwachsen oder ihr Wachstum zumindest stagnieren.
Ein anderer Trieb einer Schwesterpflanze versucht sich gerade in halb/halb: je eine Blattseite ist grün, die andere weiß.

Sieht sehr interessant aus, so ein weißroter Trieb Smile
Schade, dass man den nicht rein weiterziehen kann.

Es ist ein ziemlicher Namenswirrwarr. Ich habe für mich entschieden, neben der Wildform noch Krimson Queen (innen grün und Blattrand weiß), Krimson Princess (umgekehrt), Compacta (wächst sehr gestaucht) und Krinkle8 (hat einen Waschbrettbauch auf den Blättern) zu unterschieden sowie Kombinationen dieser Varianten miteinander. Alle anderen Namen, die ich sonst so gefunden habe, scheinen zu einer dieser Formen zu passen.
H. carnosa ist an sich ja auch schon sehr variabel, es besteht daher guter Grund dazu anzunehmen, dass auch ihre Varietäten innerhalb ihrer Gruppe sehr variabel sein können.

Gesponserte Inhalte

Re: panaschierte Hoyas - Frage(n) zur Blattstruktur

Beitrag von Gesponserte Inhalte


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Aug 18, 2018 9:02 am