Hoya-Forum

Dies ist ein Forum für Fans, Interessierte und Begeisterte der Gattung Hoya und ihrer verschiedenen Arten

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen

» exotsches Obst
Sa Dez 30, 2017 1:42 pm von Susi

» Susi's Hoyas
Sa Dez 30, 2017 1:31 pm von Susi

» Matschige Blätter
Mi Dez 27, 2017 9:23 pm von Munabhen

» multiflora
Mi Dez 13, 2017 9:03 pm von syba

» Hoya densifolia oder H. cumingiana
Di Dez 05, 2017 6:19 pm von Puepp

» H. Papaschonii Samen
Fr Nov 17, 2017 5:38 pm von oldvinyll

» Unbekannte von Haage
So Nov 12, 2017 10:29 am von colena82

» HOYA PAPASCHONII
Di Nov 07, 2017 11:30 am von schrödi

» Blüten 2017
Do Okt 19, 2017 8:13 pm von grit

» HOYA PAPASCHONII Samen
So Okt 15, 2017 9:55 pm von mandra

Navigation

Galerie


Partner

free forum

Umfrage

Impressum

Verantwortlicher:

 

Jutta Brunner

Am Hirschbach 8

63856 Bessenbach

 

Kontakt:

 

mailto: info-hoyaforum@web.de


    Zurück aus dem Winterquartier

    Teilen
    avatar
    oldvinyll
    Hoya-Neuling
    Hoya-Neuling

    Alter : 70
    Ort : Solingen
    Anzahl der Beiträge : 42
    Anmeldedatum : 06.01.14

    Zurück aus dem Winterquartier

    Beitrag von oldvinyll am Mi Mai 21, 2014 7:32 pm

    Heute hatte ich endlich Gelegenheit, meine große und meine zwei mittelgroße Hoyas (Carnosa und. Pubilayx silver pink) aus dem Winterquartier zu holen. Ich hatte diese ja bei einem Bekannte meiner Schwägerin in einem Treibhaus untergebracht, in dem auch im Winter immer 15°C herrschen. Leider kann ich dort nicht oft hin und nachsehen, und meine Schwägerin hat die Pflanzen versorgt. Als ich sie heute abholte, traf mich fast der Schlag - die 3 guten standen im Wasser und die große Carnosa war wie ein Christbaum mit Engelshaar. Sie voll mit Schmierläusen. Diese Carnosa und eine meiner Krinkel stammen von einem verstorbenen Freund und hatten dort ihr Quartier in einem Wintergarten. Beide waren ständig von Schmierläusen befallen. Was also tun? Wegwerfen meinte meine Frau. Aber da machte ich nicht mit.  Ich habe den Topf zerschnitten und die Pflanze mitsamt Wurzelballen herausgeholt. Dann habe ich mit einem scharfen Wasserstrahl die Wurzeln von der alten Erde befreit. Dann, soweit möglich, alle Schmierläuse ebenfalls mit dem harten Wasserstrahl wegegeblasen. Das ging besser als ich dachte. Jedenfalls ist das meiste Ungeziefer weggespült. Dann wurde das gute Stück in die spezielle Erde von FLORES gesetzt. Dann noch einige Lyzetan Stäbchen in die Erde gesteckt und die Ampel aufgehangen. Dann noch eine Dusche meines Wundermittels Brennspiritus mit Wasser 50/50. Jetzt kann ich nur hoffen, dass sich alles wieder zum Guten wendet. Knospen sind auch reichlich vorhanden. Immerhin ist die Carnos gut 1,60m lang, und so was werfe ich nicht einfach weg. Die beiden silver pink habe ich ebenfalls umgetopft und in trockene Erde gesetzt. Die Ampel war so nass, dass sie fast auseinandergefallen ist. Jetzt überlege ich scchon, was ich im kommenden WInter mit den Kameraden mache. Wahrscheinlich werde ich alle Pflanzen in mein Zimmer holen und dort aufhängen, auch wenn ich dadurch mehr oder weniger im Dunklen sitze. Crying or Very sad
    avatar
    ursel
    Hoya-Kenner
    Hoya-Kenner

    Alter : 50
    Anzahl der Beiträge : 871
    Anmeldedatum : 19.11.11

    Re: Zurück aus dem Winterquartier

    Beitrag von ursel am Mi Mai 21, 2014 7:49 pm

    Ich drück dir die Daumen,daß sich deine 3 großen Pflanzen wieder erholen.
    LG,Judith
    avatar
    Hoya72
    Blumenkind
    Blumenkind

    Alter : 45
    Ort : Amtsberg
    Anzahl der Beiträge : 253
    Anmeldedatum : 13.11.13

    Re: Zurück aus dem Winterquartier

    Beitrag von Hoya72 am Mi Mai 21, 2014 8:26 pm

    Sehr interessant, deine Schilderung und beinahe auch etwas witzig , aber ich weiß, dass Woll-und Schmierläuse alles andere als witzig sind. Ich kenn`das auch . Vor allem, wenn es sich um stattliche Pflanzen handelt, die einem auch an`s Herz gewachsen sind. Weggeworfen hätte ich sie auf keinem Fall und wahrscheinlich auch erst alles ausprobiert was geht.
    Ich denke, du bekommst das wieder hin und wenn man etwas dahinterbleibt, kann man sie besiegen .
    Auch ich halte dir ganz fest beide Daumen, dass deine grünen Freunde nun von diesen lästigen Biestern befreit sind.

    LG Nancy
    avatar
    charango
    Meister-Schreiber
    Meister-Schreiber

    Ort : Eifel
    Anzahl der Beiträge : 1032
    Anmeldedatum : 12.02.12

    Re: Zurück aus dem Winterquartier

    Beitrag von charango am Mi Mai 21, 2014 8:50 pm

    es hört und liest sich fast, ob da das Getier gepflegt wurde und nicht die pflanzen.... Rolling Eyes die "Wundererde" von Flores kenne ich. Habe selbst von ihr einen ganzen eimer damals bekommen. Das ist normale Erde mit Stroh von der Champignonzucht nebenan und jede Menge getrockneter pferdedung...

    Gesponserte Inhalte

    Re: Zurück aus dem Winterquartier

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Jan 22, 2018 4:42 pm